VW Golf 4 gebraucht kaufen

Bereits 1997 wurde der VW Golf IV auf dem Markt eingeführt. Als Vierter in seiner Modellreihe wies er gravierende Veränderungen an der Karosserie, sowie bei der Motorisierung auf. Da er 14 Zentimeter länger als der Golf III war, schien er der Kompaktklasse entwachsen. Der Opel Astra, der Peugeot 308 und der Ford Focus teilen damals den Markt der Kompakten gleichmäßig unter sich auf. Mit der Einführung des Golf 4 übernahm Volkswagen einen großen Marktanteil.

Sollten auch Sie Interesse an einem VW Golf IV haben, können Sie ihn garantiert als Gebrauchtwagen hier bei AutoHero.com finden. Unsere Gebrauchtwagenexperten stellen Ihnen viele verschiedene Angebote zur Verfügung. Hierzu müssen Sie einfach nur Ihre Daten in unsere Suchmaske eingeben und schon haben Sie die freie Wahl zum Ihrem Traumauto.

Flexibel und Kompakt - Der Volkswagen Golf IV

Der VW Golf IV war in der Geschichte der erfolgreichen Golf-Modelle ein Wendepunkt, denn noch nie hatte der Wolfsburger VW Konzern so viele Innovationen in eine neue Fahrzeuggeneration gesteckt. So gab es beispielsweise 5 Zylinder Motoren mit 150 und 170 PS, die für einen ordentlichen Durchzug sorgten. Der Golf 4 TDI war erstmals mit einem Pumpe-Düse-Dieselmotor verfügbar und griff bei der 4Motion Variante sogar auf Allradantrieb zurück.

VW ruhte sich jedoch nicht auf diesen Neuerungen aus, sondern spendierte dem VW Golf 4 ab 1999 sogar ein serienmäßiges ESP. 2002 kamen noch Kopf- und Seitenairbags mit dazu. Wie bei allen Herstellern, waren auch bei VW die Milleniumjahre sämtliche Entwicklungen mit Fokussierung auf Sicherheit ausgelegt. Dieser Umstand trug dann auch dazu bei, dass der Kompakte VW Golf 4 zu einem Verkaufsschlager wurde. Trotz der geringen Außenmaße bot der PKW gerade als Kombiversion eine Menge Platz im Innenraum der für lange Reisen mit der Familie, aber auch perfekt zum Transport großer Ladungen geeignet war. Sportbegeisterte konnten den Golf IV in der RS32 Version fahren. Sein 3,2 Liter 6 Zylinder Motor entwickelte dabei eine Leistung von 241 PS. Hierbei handelte es sich übrigens auch um die erste Modellvariante, die mit einem DSG Getriebe ausgestattet werden konnte.

Volkswagen Golf 4 – Modelltypisches

Der Golf 4 folgte im Jahre 1997 seinem Vorgänger in der Kompaktklasse, dem Golf III, und hebt sich von diesem durch verschiedene Neuerungen im Bereich der Motorentechnik ab. Die Typenpalette des ansprechenden Wagens ist umfangreich und bietet vom sportlichen GTI bis zum familientauglichen Variant eine große Bandbreite für jeden Geschmack, sodass sicherlich der perfekte Traumwagen für Sie dabei ist. Hinzu kommt eine Vielzahl an Modellvarianten wie zum Beispiel die Sondereditionen Golf "Generation" aus dem Jahre 1999 zum 25jährigen Firmenjubiläum des Wolfsburger Konzern oder das Modell "25 Jahre GTI" von 2001, das besonders dynamische Fahrer begeistert.

Neuerungen in der vierten Generation

Der Golf 4 zeichnet sich durch die Reduzierung von Motorenvibrationen aus. Grund dafür sind eine obenliegende Motorenaufhängung und eine mittig angebrachte Pendelstütze, die am Wagenboden fixiert ist und so die Schwingungen abdämpft. Eine weitere Innovation ist die Einführung der Pumpe-Düsen-Dieselmotoren. Dank dieser Neuerung wird eine insgesamt höhere Druckleistung erzielt, weniger Ruß produziert und im Falle eines Versagens der Pumpe mehr Sicherheit garantiert.

Variantenvielfalt de luxe - der VW Golf IV

Sie erhalten den Wagen mit einem Leergewicht von 1050 bis 1477 kg in den drei Karosserieausführungen Kombi, Kombilimousine und Cabriolet, die das typisch kantige, leicht abgerundete Design zeigen. Die Maße variieren im Bereich 4149 - 4397 mm Länge, 1735 mm Breite und 1439 - 1485 mm Höhe. Als familiengerechter Kombi steht der Golf Variant für Sie bereit. Er bietet dank seines Schräghecks ausreichend Platz für Gepäck und Nachwuchs. Die Kombilimousine zeigt verschiedene Spielarten des klassischen Typs.

Für schnelle Fahrer gibt es den GTI mit serienmäßigen 16-Zoll-Aluminiumrädern und dynamischen Recaro-Sitzen. Das 2001er-Sondermodell "25 Jahre GTI" weist sogar eine noch schwungvollere Optik auf. Es verfügt über ein Spoilerpaket, abgedunkelte Frontscheinwerfer und einen Sportendtopf mit 90-mm-Endrohr. Auch der R32 ist ein Modell für Sportfans, denn das R steht für Racing. Der energiegeladene Wagen besitzt eine doppelläufige Abgasanlage, ein um 20 mm tiefergelegtes Sportfahrwerk und 18-Zoll-Aluminiumfelgen. Als besonderes Highlight können Sie auch die Geburtstagsausgabe "Generation" wählen, die eine gelungene Kombination aus schnittigem Design und komfortabler Ausstattung darstellt.

Für Liebhaber des Cabriogefühls wurde das Cabrio der dritten Golfgeneration ein wenig aufgepeppt. So ist die Instrumentenbeleuchtung von nun an blau, das Lenkrad bekam ein edleres Design und das Cabriolet wurde äußerlich den anderen Golf IV Modellen angepasst. Als Ausstattungslinien können Sie zwischen Basis, Highline, Comfortline und Trendline entscheiden, die für die meisten Typen angeboten werden. Die zahlreichen Sondermodelle wie zum Beispiel Champ, Pacific und Edition sind allerdings nur mit vorgegebener Ausstattung erhältlich.

Der Golf IV hat kraftvolle Motoren unter der Haube

Der beliebte Wagen ist als Otto- oder Dieselmotor erhältlich. Dabei verfügen die Benziner über einen Hubraum von 1,4 bis 3,2 Litern, bei einer Leistung von 55 bis 177 kW. Für die Dieselfahrzeuge wurde ein 1,9-Liter-Motor verwendet, mit einem Spielraum von 50 bis 110 kW. Der R32 Baujahr 2002 bringt es mit seinem 3,2-Liter-VR6-Motor auf satte 241 PS und ist somit der schnellste aus der 4er-Golfriege. Mit maximal 14 Sekunden beschleunigt der Golf IV von 0 auf 100 km/h.