Ford Mondeo gebraucht kaufen

22 Jahre hat es gedauert, bis Ford 1993 mit dem Mondeo ein Mittelklassefahrzeug präsentierte, das wieder mit Frontantrieb ausgestattet war. Die erste Baureihe wurde noch vollständig in Belgien produziert, doch auch in den USA und in Kanada kam der Ford Mondeo unter den Namen Mercury Mystique und Contour auf die Straße. Verfügbar war das Modell als Stufenheck, Kombi und Fließheck. Alle drei Versionen hatten den gleichen Preis.

Neue Mondeo Modelle sind als Elektrovariante, als Hybrid, als Benziner und natürlich auch als Diesel erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei ca. 26.000 Euro, ist jedoch abhängig von der gewählten Antriebsart und den Ausstattungsvarianten. Ist Ihnen der Neupreis zu hoch, finden Sie auf unserem Marktplatz viele verschiedene Angebote an Gebrauchtfahrzeugen. Geben Sie hierzu einfach die gewünschten Eigenschaften in die Suchmaske ein und schon nach wenigen Sekunden bekommen Sie von den AutoHero.com Fahrzeugexperten tolle Angebote präsentiert.

Premium Gebrauchtwagen online kaufen

Täglich neue Angebote für exklusive Gebrauchtwagen

Ford hatte die Idee von einem Weltauto und schuf den Mondeo

Das Ziel des Ford Mondeo war es, 15 % des Mittelklassemarkts zu übernehmen. Mit seinen insgesamt mehr als 40 Modellvariationen löste er den Ford Sierra ab und bot bei einer ähnlich kompakten Bauweise deutlich mehr Platz im Innenraum. Auch in Sachen Technik stellte der Ford Mondeo eine Weiterentwicklung dar. An der Hinterachse des Ford Mondeo Turnier wurde eine völlig neue Radaufhängung konstruiert, die deutlich mehr Platz im Kofferraum ermöglichte. Die 16V und 24V Motoren die Ford verbaute, gehörten damals zu den fortschrittlichsten Antriebsmodulen. Um das Fahrwerk perfekt abzustimmen, sorgte der Rennfahrer Jackie Stewart für tatkräftige Unterstützung.

Fünf Baureihen und mehr als 20 Jahre hat Ford stetig an der Weiterentwicklung des Mondeos gearbeitet. Während dessen konnte der Hersteller zahlreiche technische Neuentwicklungen etablieren, als auch das Design des Mittelklassewagens dem Puls der Zeit anpassen. 2003 erhielt die Karosserie ein ganzheitliches Facelift, womit der Ford Mondeo endgültig im neuen Jahrtausend angekommen war. Insgesamt passte man mehr als 1500 Bauteile an, verbaute deutlich mehr Chrom, als noch bei den Vorgängermodellen, verminderte die Geräuschentwicklung und steigerte den Antriebskomfort. Der Ford Mondeo ist vor allem als Familienfahrzeug beliebt, eignet sich aber auch hervorragend als Langstreckenfahrzeug beispielsweise im Vertrieb.

Ford Mondeo – Modelltypisches

Schon der Name Mondeo deutet an, dass diese Baureihe Kunden auf dem gesamten Globus zufriedenstellen soll. Um dieses Ziel zu erfüllen, haben sämtliche Generationen des Mondeo Maßstäbe in ganz verschiedenen Bereichen gesetzt. So wurde schon das erste Modell kurz nach der Markteinführung zum "Auto des Jahres" gewählt und konnte vor allem mit seinem überdurchschnittlich guten Fahrwerk beeindrucken. An dessen von der Fachpresse immer wieder gelobten Qualitäten hat sich im Laufe der mehr als zwanzigjährigen Geschichte des Mondeo nichts geändert, sodass auch die aktuellen Wagen ihren Insassen ein hohes Maß an Komfort bieten, ohne dass man dafür Abstriche bei Fahrverhalten oder Agilität hinnehmen muss.

Elegant und geräumig: die Karosserie

In der aktuellen, seit 2015 in Deutschland angebotenen und mit vielen glatten Flächen gestalteten Generation des Mondeo hat Ford die Stufenhecklimousine fast abgeschafft, sodass sich der Katalog auf ein fünftüriges Fließheckmodell sowie den wie immer Turnier genannten Kombi beschränkt. Eine viertürige Limousine steht nur für den 187 PS leistenden Hybridantrieb und hier als einzige Karosserieform zur Verfügung. Da die 1,4 kWh großen Akkus im hinteren Bereich des Autos untergebracht sind, ist der Kofferraum dieser Modelle etwas kleiner als in den konventionell angetriebenen Varianten. Unverändert großzügig geschnitten ist der Innenraum, in dem auch vier großgewachsene Personen bequem sitzen können. Die Länge der Modelle unterscheidet sich kaum, da der Turnier nur 4 Millimeter kürzer ist als die beiden anderen 4,671 Meter langen Varianten; die Breite beträgt bei allen Karosserieformen 1,852 Meter, während der Kombi mit 1501 Millimetern Höhe seine knapp zwei Zentimeter niedrigeren Geschwister etwas überragt.

Ein ganz besonderer Motor

Neben dem bereits erwähnten Hybridsystem ist der aktuelle Mondeo noch mit einem weiteren ungewöhnlichen Antrieb erhältlich. Bei der Einstiegsmotorisierung handelt es sich um ein Aggregat mit einem Liter Hubraum, das über drei Zylinder verfügt. Diese vielfach preisgekrönte Maschine kann mit 125 PS auch den Mondeo zu klassenüblichen Fahrleistungen antreiben und kommt dafür mit nur 5,1 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer aus. Durstiger, aber mit bis zu 240 PS auch erheblich kräftiger, sind die 1,5 und 2 Liter großen Vierzylinderbenziner, die den Mondeo auf bis zu 240 km/h beschleunigen.

Für viele Kunden interessanter sind die Dieselmotoren, nicht zuletzt wegen ihres niedrigeren Verbrauchs. Den Einstieg bildet ein Motor mit 120 PS, der in Verbindung mit der ECOnetic-Ausstattung einen CO2-Ausstoß von nur 99 g/km erzeugt. Am oberen Ende der Selbstzünderpalette befindet sich der erste jemals in einen Serien- Pkw eingebaute Dieselmotor mit Bi-Turbo, der 210 PS leistet, das Auto in weniger als 8 Sekunden aus dem Stillstand auf 100 km/h beschleunigt und dabei nur 4,8 l/100 km benötigt. Für viele der schwächeren Motoren wird neben dem serienmäßigen Schaltgetriebe auch eine Automatik verbaut, die bei den stärkeren Varianten immer im Preis enthalten ist. Das Leergewicht schwankt je nach Motor und Karosserieform zwischen 1455 Kilogramm und etwas über 1,7 Tonnen. Für das Einstiegsmodell muss man 25.750 Euro investieren, während ein luxuriös ausgestattetes und üppig motorisiertes Modell der Vignale-Serie mindestens 41.125 Euro kostet.