VW Caddy gebraucht kaufen

Unter dem Namen Caddy werden mehrere Nutzfahrzeuge und Pkw von Volkswagen verkauft. Heute wird der Caddy auf Basis des Golfs gebaut und ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Die Auswahl reicht von einer Großraumlimousine bis hin zum geräumigen Nutzfahrzeug. Inzwischen ist die vierte Generation des VW Caddys auf dem Markt. Bei den früheren Modellreihen war auch eine Pick-up-Variante erhältlich, diese Lücke schließt nun das eigenständige Modell VW Amarok.

Auf dem Marktplatz von AutoHero.com finden Sie alle Varianten des praktischen VW Caddys. Binnen weniger Sekunden erhalten Sie alle verfügbaren Versionen. Mit verschiedenen Filtern können Sie die Auswahl weiter eingrenzen und so ein Fahrzeug nach Ihren Vorstellungen bestellen. Bei uns erhalten Sie den Caddy als Gebrauchtwagen zum attraktiven Preis, sodass Sie das Auto bald Ihr Eigen nennen können.

Der VW Caddy – praktisches Automobil mit viel Platz

Im Jahr 1979 kam die erste Generation des VW Caddys auf den Markt. Damals handelte es sich um einen Pick-up auf Basis des VW Golfs, der mit oder ohne Aufbau erhältlich war. Anfangs konzentrierte sich Volkswagen mit dem Caddy vor allem auf den nordamerikanischen Markt. Die zweite Generation des Caddys wurde ab 1995 verkauft. Käufer hatten die Wahl zwischen einer Kastenwagen- und einer Pick-up-Version. Der Kastenwagen basierte auf dem Seat Inca, mit dem Skoda Favorit als Vorbild für den Pick-up. Die aktuelle Modellreihe mit der Bezeichnung 2K läuft seit dem Jahr 2003 vom Band und wird komplett im polnischen Posen produziert.

Der VW Caddy life ist eine Großraumlimousine mit 7 Sitzen. Somit verfügt er über genügend Platz für die gesamte Familie und viel Stauraum. Der Kastenwagen hat einen komplett geschlossenen Nutzraum. Er richtet sich an Autofahrer, die häufig sperrige Dinge von A nach B transportieren müssen, aber kein großes Nutzfahrzeug erwerben wollen.

Bei AutoHero.com können Sie den VW Caddy in allen Modellvarianten begutachten. Es stehen fünf verschiedene Motorisierungen zur Auswahl. Die Dieselvarianten reichen von 1,6 Liter mit 51 kW bis hin zu 2,0 Liter mit 92 kW. Bei den benzinbetriebenen Fahrzeugen geht die Spanne von 51 bis 125 kW.

Volkswagen Caddy – Modelltypisches

VW verwendet bereits seit dem Jahre 1983 die Bezeichnung Caddy für die Nutzfahrzeuge des Unternehmens, die auf Pkw-Basis hergestellt werden. In der ersten Baureihe des VW Caddy wurden die Fahrzeuge noch in Form eines Pick-up hergestellt, der mit sowie ebenfalls ohne Aufbau zu haben war. Mittlerweile wird der Caddy jedoch bereits seit 2015 in seiner vierten Generation angeboten. Bei dem aktuellen Caddy handelt es sich um einen Kastenwagen, der ohne Verglasung des Fonds auskommt. Ebenso kann man sich hier für Caddy als Hochdachkombi, den Caddy Maxi entscheiden, der mit fünf bis sieben Sitzen ausgestattet ist. Außerdem ist er mit zwei Radständen konfigurierbar.

Die Wagen gründen auf dem derzeit aktuellen Touran von Volkswagen. Allerdings ist ebenfalls in der vierten Generation keine Pick-up-Version erhältlich. Diese Lücke wurde von Volkswagen bereits mit dem VW Amarok geschlossen, der seinerseits seit dem Jahre 2010 gekauft werden kann. Der Caddy wird mit insgesamt sechs verschiedenen Aggregaten offeriert. Dementsprechend hat man hier die Wahl zwischen vier Diesel- und drei Otto-Varianten, die beispielsweise aufgrund ihrer niedrigen Verbrauchswerte die Käufer überzeugen sollten. Sämtliche Motoren sind hier bereits serienmäßig mit einer Sechsgang-Schaltung ausgestattet, die den diversen Motordrehmomenten angepasst ist. Zudem ist es auf Wunsch möglich, den Caddy mit einem Doppelkupplungsgetriebe zu erhalten.

Bei den Selbstzündern des Caddy handelt es sich jeweils um einen 2,0 Liter TDI, der entweder mit 75 oder auch mit 102 sowie mit 122 und 150 PS gebaut wurde. Bei den Benzinern kommt man dagegen in den Genuss eines 1.2 TSI mit einer Leistung von 84 PS sowie einem 1.4 TSI mit 125 PS. Außerdem soll sich hier noch ein Dreizylinder TSI dazu gesellen, der mit einem Hubraum mit einem Liter ausgestattet wird und aus dem VW up! stammt. Bei dieser Generation des Caddy wurde die Front des Wagens von Volkswagen an den Golf VII sowie den Polo angepasst. Das Ziel dieser Vorgehensweise war, dass ein einheitlicher Look der Fahrzeuge des Unternehmens entstehen sollte.

Der Caddy ist ebenfalls in der Variante Caddy Maxi 4Motion erhältlich, der ebenfalls unter der Bezeichnung Familienvan Life bekannt ist. Das Fahrzeug besitzt einen Allradantrieb, wodurch es ein recht flexibler Kastenwagen ist. Der VW Caddy ist zum Beispiel bei Lieferdiensten sowie ebenfalls bei Handwerkern als Kleintransporter sehr beliebt. Ebenso ist es aber auch möglich, sich beispielsweise für das Camping-Sondermodell namens Tramper zu entscheiden, das als Wohnmobil gute Dienste leistet. Zwischenzeitlich werden diese Wagen ebenfalls als Jahreswagen sowie ebenfalls als Gebrauchtfahrzeuge angeboten.

Sämtliche Caddy-Modelle werden als Gebrauchtwagenmodelle angeboten: Die Autos werden immer wieder einmal als Gebrauchtwagen offeriert. Hier fallen natürlich zunächst einmal die deutlich niedrigeren Preise auf. Die Konditionen der Caddy-Neuwagen können hier in der Regel kaum beziehungsweise nicht mithalten. Ein gebrauchter VW Caddy ist somit eine gute Wahl, wann man sich einerseits einen solchen Wagen wünscht und andererseits dennoch einiges an Geld sparen möchte. Des Weiteren findet man unter den angebotenen Caddy normalerweise viele verschiedene Variante, die oftmals sogar sehr gut gepflegt worden sind. So ist ein gebrauchter Caddy durchaus eine gute Wahl beziehungsweise ein Fahrzeug, an dem man sicherlich eine lange Zeit seine Freude haben wird.