Skoda Fabia gebraucht kaufen

Der Skoda Fabia entwickelte sich seit seiner Markteinführung zum erfolgreichsten Modell der tschechischen VW Tochter. Das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis, aber auch die einwandfreie Verarbeitung sowie das umfangreiche Platzangebot im Innenraum waren maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt. Kein Wunder, dass kleinere Familien und Paare auch heute noch sehr gerne zu diesem Pkw greifen und ihn entweder neu oder gebraucht kaufen.

Der Neuwagenpreis für einen Skoda Fabia liegt bei 11.790 Euro. Das ist schon sehr günstig, lässt sich über den Kauf eines sehr guten Gebrauchtwagens jedoch noch einmal toppen. Die Gebrauchtwagen-Profis von AutoHero.com stellen Ihnen gern eine große Auswahl unterschiedlicher Fabia Modelle zur Verfügung. Geben Sie einfach Marke und Modell in unsere Suchmaske ein und Sie erhalten direkt eine Auswahl an maßgeschneiderten Angeboten.

Täglich neue Angebote für exklusive Gebrauchtwagen

Täglich neue Angebote für exklusive Gebrauchtwagen

Entdecken Sie den Verkaufsschlager von Skoda mit AutoHero.com

Dem tschechischen Unternehmen ist es unter dem Dach von VW gelungen, mit dem Skoda Fabia sogar ehemalige Polo-Fahrer aus der Reserve zu locken und für das Fahrzeug zu begeistern. Die Grundausstattung des Skoda Fabia ist auf Sicherheit und Fahrkomfort ausgelegt. Serienmäßig ist er mit ABS, elektromechanischer Servolenkung und insgesamt 6 Airbags erhältlich. Preislich liegt er auf dem Niveau eines Ford Focus oder eines Opel Corsa, kann jedoch mit seiner sehr guten Ausstattung punkten.

Seit 2015 ist die aktuelle Serie des Skoda Fabia auf dem Markt erhältlich. Sie können den Kleinwagen in zwei Karosserievarianten kaufen. Entscheiden Sie sich für den Kombi, erhalten Sie ein Plus an Transportvolumen. Greifen Sie zur drei- oder fünftürigen Limousine, steht Ihnen eine sportlich-elegante Optik zur Verfügung. Bei beiden Varianten stehen die Ausstattung und der Fahrkomfort jedoch im Vordergrund. Der Skoda Fabia verfügt über die gleiche solide Karosserieplattform wie der Volkswagen Polo und auch in Sachen Motorisierung greifen die Tschechen auf die bewährte Palette der Wolfsburger zurück. Ihnen stehen somit eine Vielzahl an unterschiedlichen Antriebsaggregaten zur Auswahl.

Sie haben die Wahl zwischen 75 und 180 PS starken Benzinmotoren oder 90 bis 105 PS bei den Dieselmotoren. Die mögliche GreenLine Version des Skoda Fabia ist besonders sparsam und kommt mit gerade einmal 3,4 Litern auf 100 km aus. Der Skoda Fabia RS schafft mit seinen 192 PS eine Maximalgeschwindigkeit von 242 km/h, was den Verbrauch natürlich deutlich höher ausfallen lässt.

Skoda Fabia – Modelltypisches

Wenn Sie sich für einen Skoda Fabia entscheiden, bekommen Sie das ideale Fahrzeug für urbane Mobilität. Der kleine Tscheche ist seit 1999 sehr erfolgreich auf Deutschlands Straßen unterwegs, das belegt die stetig wachsende Zahl an Neuzulassungen. Der Fabia ist perfekt für die Innenstadt geeignet, hat aber trotz seiner übersichtlichen Maße ein erstaunlich großes Platzangebot. Anfangs war der Skoda Fabia mit nur einer Motorisierung erhältlich: dem Dreizylinder Benziner. Inzwischen werden auch sparsame TDI-Aggregate verbaut. Für dynamischen Fahrspaß sorgt ein lauffreudiger FSI-Antrieb. Alle Motorvarianten sind ebenfalls im Skoda Fabia Combi erhältlich.

Warum soll es ein Skoda Fabia sein?

Im Dezember 1999 hat der Skoda Fabia den Felicia abgelöst und wird seitdem auf der Plattform des VW Polo 9N und des Seat Ibiza 6L produziert. Die Verkaufszahlen zeigen deutlich, dass mit dem Modellwechsel auch eine Aufwertung des gesamten Marken-Images einherging, war doch der Skoda Fabia in seiner Klasse ganz klar der Gewinner der Umweltprämie im Jahr 2009. Auch der vergleichsweise günstige Anschaffungspreis von 11.960 Euro für das Basismodell 1,0 Liter MPI trägt dazu bei, dass der Fabia sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Was die Ausstattung anbelangt, muss der Fabia den Vergleich mit der Konkurrenz aus seiner Klasse keineswegs scheuen. Skoda liefert seinen Verkaufsschlager mit allen technischen Neuerungen und Features, die auch in den größeren Fahrzeugen der Marke zu haben sind. Verschiedene Motorisierungen tragen dazu bei, dass für jeden Kundentyp der passende Skoda Fabia erhältlich ist.

Die verschiedenen Karosserievarianten des Skoda Fabia

Das aktuelle Modell erschien im Jahr 2014 und hat die Bezeichnung Skoda Fabia III. Der 4-Türer verfügt über ein Ladevolumen von bis zu 1.150 Litern bei umgelegter Rücksitzbank - das ist unschlagbar in seiner Klasse! Der Combi schafft 1.395 Liter und ist durchaus geeignet, auch eine größere Familie komfortabel in den Urlaub zu begleiten. Beide Modelle sind mit einem Panoramadach erhältlich. Der Skoda Fabia kann mit vielen weiteren praktischen sowie sinnvollen Ausstattungsmerkmalen punkten: LED-Tagfahrlicht, Regensensor, Berganfahrassistent und Tempomat sind nur einige wenige Funktionen, die das Fahren einfacher und komfortabler machen. Eine große Auswahl an Farben, Leichtmetallfelgen und Innenausstattungen halten für jeden Kunden einen passenden Skoda Fabia bereit.

Welcher Motor soll es sein? - Die Aggregate des Skoda Fabia

Eine sehr deutliche Entwicklung beim Skoda Fabia hat sicherlich bei den zur Verfügung stehenden Motoren stattgefunden. Anfangs ausschließlich mit einem Dreizylinder-Benzinmotor ausgestattet, kamen verschiedene FSI- und TDI-Aggregate hinzu. Der Skoda Fabia TDI 1,4 beispielsweise ist mit seinen 66 kW flott unterwegs und hat dabei einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von nur 3,4 Litern auf 100 Kilometern. Die dabei entstehende CO2-Emission von 88 g/km entspricht der Effizienzklasse A+. Das macht ihn interessant für Vielfahrer, die auf den Verbrauch und die Umweltverträglichkeit achten, aber trotzdem schnell am Ziel ankommen wollen.

Wer es spritzig und dynamisch mag, für den hat Skoda den 4-Zylinder-FSI-Motor in den Fabia eingebaut - dieser benötigt für dieselbe Strecke kombiniert 6,1 Liter, schafft aber spielend eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern! Für Autofahrer, die ihren Skoda Fabia für den Arbeitsweg anschaffen und häufig in der Stadt unterwegs sind, steht nach wie vor der Benzinmotor mit drei Zylindern zur Wahl.