Opel Zafira gebraucht kaufen

Im Jahr 1999 wurde der Opel Zafira im Werk Bochum produziert. Zur damaligen Zeit war der Zafira die Rettung für das Werk, denn die Niederlassung hätte ohne die Produktion dieser Modelle schon Anfang 2000 schließen müssen. Das erste Modell, der Zafira CNG, wurde 2001 vorgestellt. Ein ganz besonderes Modell, denn dieses war das Erste, das mit Erdgas gefahren wurde.

Der Vankleinbus hatte seine Markteinführung im Jahr 1999. Dieses Modell ist erstmals mit einem neuen Sitzkonzept ausgestattet worden. Als richtiger Siebensitzer konnte der Van sogar zu einem Fünfsitzer umgebaut werden, ohne dass die Sitze störend waren. Diese wurden in den Boden versenkt. Musste die Ladefläche noch größer werden, so lies sich auch die Sitzreihe in der Mitte zusammenklappen und verschieben. Den passenden Opel Zafira finden Sie übrigens ganz einfach bei unserer intelligenten Suche auf AutoHero.com.

Den Opel-Werk-Retter Zafira gebraucht auf AutoHero.com finden

Beim Opel Zafira gab es verschiedene Motoren. Hierzu gehören drei Dieselmotoren, unterschiedliche Benzinmotoren und eine Mischung aus Erdgas und Benzin. Der 1,6 Liter Benzinmotor mit einer Leistung von 101 PS war der Basismotor beim Opel Zafira. Für den Export gab es zudem ein 101 PS Version mit einem 1,8 Liter Motor. Einen Turbolader mit 147 PS konnte man ebenfalls im Handel erwerben. Die Dieselmotoren wurden alle mit einer Steuerkette ausgestattet. Mit der Bezeichnung Opel Zafira 2.0 OPC brachte das Werk ein sportliches Modell aus der Zafira Reihe auf den Markt.

Der Familienvan erhielt im Jahr 2003 erstmals eine Überarbeitung. Eine mit Chrom überzogene Mittelstrebe zierte von nun an den Zafira. Eine Rot-Weiße-Abdeckung erhielten die hinteren Lichter. Auch im Innenraum gab es eine Änderung. Hier wurde die zweite Sitzreihe geteilt, sodass diese nicht mehr nur vollständig umgeklappt werden konnte. Zudem gab es für Kindersitze endlich eine Isofix-Halterung. Diese wurde serienmäßig eingebaut. Auch an der Sicherheit wurde gefeilt. Der Beckengurt ist durch einen vollwertigen Gurt ersetzt worden. Ab Mai 2005 gab es dann keine Produktion mehr in Bochum.

Mit der zweiten Opel Zafira Generation gab es dann grundlegende Änderungen. Zum einen sind die Bedienelemente des Cockpits neu, außerdem gehören von nun an elektrische Fensterheber, Klimaanlage und die Zentralverriegelung zur Serienausstattung. Im Jahr 2011 wurde dann die dritte Generation mit neuer Basisausstattung auf der IAA in Frankfurt vorgestellt, der Opel Zafira Tourer. Der Basispreis eines Familienautos aus der Zafira Serie liegt bei 22.950 €. Möchten Sie und Ihre Familie bei der Anschaffung sparen, dann schauen Sie sich bei AutoHero.com die Gebrauchtwagen des Zafira an und erfreuen Sie sich nicht nur an der großen Auswahl, sondern auch an den kleinen Preisen.

Opel Zafira – Modelltypisches

Ein Vorteil des Zafira ist die große Vielfalt bei den Antriebsarten, die Ihnen eine freie Wahl ermöglicht. Neben Fahrzeugen mit Benzin- oder Dieselmotor gibt es auch Varianten, die für den Betrieb mit Erdgas ausgelegt sind, sowie den Zafira mit LPG-Anlage für Autogas. Besonders umweltfreundlich und mit niedrigem CO2-Ausstoß sind Sie mit einem Gasantrieb unterwegs. Der Zafira 1.6 CNG ecoFLEX mit Erdgasmotor stößt nur 129 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer aus, bei dem Zafira 1.4 LPG ecoFLEX mit Autogas sind es 136 g/km. So erfüllen diese Modelle die strengen Abgasvorschriften nach Euro 6.

Mit einem Verbrauch von kombiniert 4,7 Kilogramm Erdgas beziehungsweise 8,6 Litern Autogas auf 100 Kilometern sind diese Modelle sehr ökonomisch und Sie können die Strecke von München nach Frankfurt für unter 20 Euro zurücklegen. Ähnlich effizient zeigt sich der Opel Zafira mit Dieselmotor. Mit kombinierten CO2-Abgaswerten von 109 bis 153 g/km erreichen diese ab der zweiten Generation teilweise die Abgasklassifikation Euro 6, mindestens jedoch Euro 5 und im Schnitt liegt der Verbrauch auf einer Strecke von 100 Kilometern zwischen 4,1 und 5,8 Litern Dieseltreibstoff.

Der Zafira mit Benzinmotor benötigt für die gleiche Strecke zwischen 6,1 und 7,0 Litern Superbenzin. Gleichzeitig präsentiert sich der Opel Zafira für einen Kompaktvan mit einem Leergewicht zwischen 1.320 und 1.760 Kilogramm sportlich. Die maximale Geschwindigkeit der Modelle mit Benzinmotor liegt zwischen 190 und 220 km/h und in Form des 2.0 BiTurbo CDTI erreicht der Zafira mit Diesel immerhin 218 km/h.

Die Motorenpalette des Zafira

Opel bietet für den Zafira eine große Palette an unterschiedlichen Motoren an. Das Leistungsspektrum der ersten Generation, die von 1999 bis 2005 gefertigt wurde, liegt zwischen 101 bis 200 PS bei den Benzinern und 82 bis 125 PS bei den Modellen mit Dieselmotor. Der Hubraum variiert von 1,6 bis 2,2 Liter. Komplettiert wird das Sortiment vom Zafira 1.6 CNG ecoFLEX mit Erdgasantrieb und 97 PS Leistung. Der Opel Zafira B, der von 2005 bis 2014 gebaut wurde, ist mit Benzinmotoren mit einem Hubraum von 1,6 bis 2,2 Litern und mit 105 bis 240 PS erhältlich. Bei den Dieselmotoren liegt die Bandbreite zwischen 110 und 150 PS, wobei der kleinste Motor einen Hubraum von 1,7 Litern besitzt, während der größte Diesel auf 1,9 Liter Hubraum zurückgreifen kann.

Auch der Opel Zafira B wurde mit alternativen Antrieben ausgestattet und so finden Sie diese Gebrauchtwagen mit 1,6-Liter-Erdgasmotoren mit 94 bis 150 PS sowie als 1.8 LPG ecoFLEX mit 140 PS. Ab der dritten Generation, die ab 2012 ausgeliefert wurde, reicht das Spektrum der Benzinmotoren von 1,4 bis 1,8 Litern Hubraum und die Leistung liegt zwischen 120 und 200 PS. Die Dieselmotoren sind mit 1,6 bis 2,0 Litern Hubraum ausgestattet, verfügen nun alle über einen Turbolader und können auf 120 bis 195 PS Leistung zurückgreifen. Über alle Generationen hinweg ist die runde Karosserie mit dem steilen Heck und der kompakten Front das Erkennungsmerkmal des Zafira.