Opel Omega gebraucht kaufen

Womit sich Opel immer auszuzeichnen wusste, war und ist eine prägende Sparsamkeit, bemerkbar in den Verbrauchswerten, die fast regelmäßig unterhalb der Werte vergleichbarer Konkurrenzmotoren bleiben. Genauso sorgt die Robustheit für einen niedrigen Reparaturbedarf, der sich zusätzlich positiv auf die eigenen Finanzen auswirkt. Beim Omega ist Opel dies bemerkenswerterweise in einem Auto der oberen Mittelklasse gelungen. Hier haben sich die typischen Tugenden der Marke mit übermäßigem Platzangebot, einer ordentlichen Ausstattung und leistungsstarken Motoren vermengt.

Die unterschiedlichen Varianten des Omega finden Sie in unseren Angeboten. Mit nur wenigen Klicks werden Ihnen die verschiedenen Angebote übersichtlich angezeigt. Lassen Sie sich überzeugen, wie schon mehr als 235.000 zufriedene Kunden zuvor!

Der vielseitige Opel Omega

Der lange Radstand macht sich besonders bei langen Fahrten bemerkbar. Die Kombiversion, die bei Opel Caravan heißt, gibt es ein vielseitiges Fahrzeug, das der ganzen Familie auf langen Strecke Platz und Komfort bietet. Aber genauso ist Ihr Fahrrad oder Surfbrett auf der Liegefläche, die von der Größe her annähernd mit einem Doppelbett gleichgesetzt werden kann, bestens aufgehoben.

Als Nachfolger des Opel Rekord kam er zwischen 1986 und 2003 auf den Markt. Besonders die erste Variante bis 1993 setzte mit einer beeindruckenden Windschnittigkeit bei einem verhältnismäßig niedrigen Gewicht für ihre Größe ein Ausrufezeichen in Bezug auf die Fahrleistungen in Kombination mit der Effizienz. Die Ottomotoren mit 6 Zylindern überzeugten dabei allerdings vielmehr durch ihre Kraft mit bis zu drei Litern Hubraum und über 200 PS Leistung. Hier sind die Bestände jedoch sehr gering und es bedarf einiges Glücks, an ein gut erhaltenes Modell heranzukommen.

Der direkte Nachfolger, der Omega B, ist diesbezüglich weniger scheu. Er ist in vielen Ausführungen und Motorisierungen zu finden. Hinzu kommt, dass sich seine Ausstattungsliste keinesfalls verstecken muss, weil Opel damit natürlich die gehobenen Ansprüche unterstreichen wollte. Wegen des betagten Alters spielt der Zustand bei der Preisfindung eine übergeordnete Rolle. Bei nicht zu vielen Kilometern und einem guten Motor kommen Sie bei etwa 2.000 Euro heraus. Dafür gibt es dann einen Opel mit fast 5 Metern Länge für Hobbys, Gepäck und Familie, der zwischen Klimaanlage und Hitze abweisender Frontscheibe jede Menge Extras zu bieten hat.

Opel Omega – Modelltypisches

Der Opel Omega zeigt sich als Fahrzeug in der oberen Mittelklasse des deutschen Automobilherstellers. Sie finden den Gebrauchtwagen in vier unterschiedlichen Generationen: Omega A1/A2 und Omega B1/B2. Der A1 stammt dabei aus dem Jahr 1986 und der A2 wurde 1990 auf dem Markt gebracht. Den Nachfolger Omega B1 erhalten Sie ab dem Baujahr 1994 und den Omega B2 ab 1999.

Schlichtes Design mit viel Platz bietet der Opel Omega

Das Design des Omega hält sich eher schlicht und entwickelte sich über die Jahre stark weiter. Beim ersten Modell, dem Omega A1, entschieden sich die Designer dazu, die Kanten des Opels rund zu halten. Das Plastik des Stoßfängers zieht sich in einer Linie weiter über die Türen bis hin zum Kofferraum.

Mit dem Modell A2 zeigten die Designer 2000 ein stark überarbeitetes Designkonzept. Hier präsentiert sich der Opel Omega mit getönten Rückleuchten, Schutzleisten und mit Chrom verzierten Stoßfängern. In der zweiten Baureihe mit dem Namen Opel Omega B1 verstärkte Opel die Präsenz runder Formen. Der Opel-typische Kühlergrill und die bekannten Frontscheinwerfer lassen keine Zweifel, um was für eine Automarke es sich handelt.

Mit einer Länge von rund 4,8 Metern und einer Breite von 1,8 Metern bietet der Omega viel Platz für seine Insassen. So sind auch Familienausflüge kein Problem und große Einkäufe finden genügend Stauraum.

Starke Motoren für den Omega

Mit zwischen 81 PS und 310 PS erhalten Sie einen gebrauchten Opel Omega. Verbaut sind in den Wagen 1,8- bis 3,2-Liter-Ottomotoren oder 2,0- bis 2,5-Liter-Dieselmotoren. Diese helfen dem 1,1 - 1,7 Tonnen schweren Opel Omega auf Höchstgeschwindigkeiten von 163 km/h bis hin zu 250 km/h. Dabei benötigt er zwischen 6,9 Liter und 12,5 Liter Kraftstoff pro 100 km. In 6,9 Sekunden ist der Opel Omega mit einem verbauten 5,7i-16V-Motor bei 100 km/h. Dieser Motor wurde allerdings nicht in Serie produziert und ist eher selten in Gebrauchtwagen verbaut. Bei den beliebteren Modellen muss man sich etwas mehr gedulden, ist aber dennoch in 9,5 - 17,0 Sekunden bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h.

Viele unterschiedliche Ausstattungsvarianten beim Opel Omega

Den Opel Omega erhalten Sie in vielen unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und Sondermodellen. Mit der Modellbezeichnung LS findet man einen Opel Omega in seiner Grundausstattung. Die Ausstattung wird in den Versionen GL, GLS, GLT, CD, 3000, 3000 24V immer weiter ausgebaut, bis Sie mit dem Opel Omega 24V eine mit Klimaanlage, ABS, Alufelgen und Servolenkung eindrucksvoll ausgestattete Limousine erhalten.

Neben den Standardmodellen bietet Opel auch diverse Sondereditionen wie die Modelle Club, Travel, Diamant, Sport, GL und CD Sportive an, die sich in der Ausstattung und der Motorisierung unterscheiden. Nach 1999 erhält man das Modell Executive, welches eine Überarbeitung des alten Omega ist. Hier findet man eine große Zahl an Ausstattungsgegenständen. Unter anderem bietet der Opel Executive Lederpolster, Xenon-Licht, Tempomat und elektrisch verstellbare Sitze als Standardausstattung. Aber auch Schiebedächer und Metallic-Lackierungen bot Opel für den Omega Executive an. Auch diese Variante ist heute noch auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlich.