Audi A1 gebraucht kaufen

Der Audi A1 ist das Nachfolgemodell des A2 und wurde erstmals im März 2010 im Genfer Autosalon präsentiert. Das Design des Audi A1 überraschte so einige Audi Fans, wobei es ein wenig dem Audi A3 ähnelt. Mit einem Unterschied, dass der Kühlergrill am oberen Ende abgeschnitten erscheint. Außerdem ist die Karosserie um 25 Zentimeter kürzer.

Erwähnenswert sind bei Audi A1 vor allem die Xenon Scheinwerfer samt LED Tagfahrlicht. Jedoch gibt es diese in Deutschland nur gegen Aufpreis. Die formschönen Rückleuchten sind dagegen serienmäßig. Zu Beginn gab es den A1 nur als dreitürige Variante, 2012 wurde das Modell Audi A1 Sportsback mit fünf Türen der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Sondermodell ist ein wenig breiter und die Dachlinie liegt weiter hinten.

Viele schicke Audi A1 sind derzeit auf AutoHero.com zu finden. Finden Sie Ihren Traumwagen noch heute. Geben Sie einfach das gewünschte Modell in die Suchmaske ein und Sie erhalten sofort die passenden Angebote zu Ihren Vorstellungen.

Klein aber oho: Der Audi A1

Bereits Anfang 2015 gab es beim Audi A1 die erste Veränderung in Sachen Karosserie. Ab diesem Zeitpunkt war der Audi A1 als 1.0 TFSI mit 70 kW / 95 PS und 1.4 TDI ultra mit 66 kW / 90 PS erhältlich. Der 1.4 TSFI mit 136 kW wurde durch den 141 kW / 192 PS ersetzt und die elektromechanische Servolenkung war verfügbar. Das Fahrdynamiksystem„drive select" war eine freudige Erneuerung, welche sich dem Fahrstil optimal anpasst.

Vom Audi A1 gibt es drei verschiedene Versionen. Das Modell Attraction weist ein Dynamikfahrwerk auf, elektrische Außenspiegel, einen höhenverstellbaren Fahrersitz, Start-Stopp-Automatik, Radio/CD Player, elektrische Fensterheber und eine Klimaanlage. Der Audi A1 Ambition kommt mit 16-Zoll-Aluminium-Gussräder, Sportsitze, Nebelscheinwerfer, Sportlederlenkrad, Aluminiumoptik und Fahrerinformationssysteme.

Das beste System, die Audi A1 S-Line ergänzt den Ambition um folgende Punkte: 17-Zoll-Aluminium-Gussräder, ein S-Leni-S-Sportfahrwerk, Sportsitze in spezieller S-Line Optik, LED-Innenlichter und ein Dachhimmel. Darüber hinaus sind folgende Features für alle Modelle optional erhältlich. Bi-Xenon Scheinwerfer, Fernlichtassistent, Parksensoren und Innenspiegel die sich automatische abblenden.

Gut zu wissen, bei den Benzin Modellen handelt es sich immer um eine Direkteinspritzung. Die Motoraufladung läuft direkt über den Turbolader, außer beim 1.4 Liter TFSI über einen Kompressor. Die Benziner weisen einen Hubraum von 999 bis 1.984 Kubikzentimetern auf und die Leistung liegt zwischen 95 PS und 256 PS. Damit ist der Audi A1 sowohl für Fahranfänger, als auch für fortgeschrittene Fahrer geeignet. Alle Modelle greifen auf den Frontantrieb zurück, die Ausnahme bildet lediglich der Audi A1 quattro.

Bei den Dieselmodellen liegt der Hubraum zwischen 1.422 und 1.968 Kubikzentimetern und es lassen sich zwischen 90 und 142 PS erreichen. Erhältlich ist er mit 5-Gang-Schaltgetriebe, manueller 6-Gangschaltung oder 7-Gang-S-tronic-Automatik.

Audi A1 – Modelltypisches

Der Audi A1 ist der offizielle Nachfolger des A2. Das Fahrzeug wurde zum ersten Mal im März des Jahres 2010 auf dem Genfer Autosalon präsentiert. Aus technischer Sicht gründet der Wagen auf dem VW Polo, der aus der fünften Generation stammt. Der A1 wurde zwischen dem September 2010 bis zu Beginn des Jahres 2015 nicht verändert. Danach wurde eine Modellpflege anberaumt.

Beim äußeren Design des Wagens fühlt man sich an den A3 erinnert, da etwa auch hier der Audi Singleframe-Kühlergrill verbaut wurde. Beim Serienmodell wurde dieser jedoch an seinen oberen Enden angeschnitten. Die Karosserie des Fahrzeugs ist dagegen circa 25 Zentimeter verkleinert worden.
Innerhalb Deutschlands sind die Xenon-Scheinwerfer, die mit LED-Tagfahrlicht ausgestattet sind, lediglich gegen einen gewissen Aufpreis erhältlich. Serienmäßig konnte man sich hier dagegen auf die Rückleuchten freuen, die in die Heckklappen eingelassen wurden. Zur Wahl stehen auf Wunsch zudem LED-Rückleuchten.

In seiner Serien-Anfangsphase wurde der A1 lediglich als Schräghecklimousine mit drei Türen angeboten. Allerdings ist es ab dem Jahr 2012 dann ebenfalls möglich gewesen, den Wagen als Sportback mit fünf Türen zu erstehen. Diese Fahrzeuge fallen dadurch auf, dass sie etwas breiter sind als die Limousinen-Version und auch die Linie des Daches wurde von Audi etwas nach hinten geschoben. Auf diese Weise wird hier für mehr Kopffreiheit gesorgt.

Das erste Facelift des A1 wurde zu Beginn des Jahres 2015 abgehalten. In diesem Zuge wurden zwei neue Dreizylinder geschaffen. Dementsprechend hat man hier die Wahl zwischen dem 1.0 TFSI, der mit 95 PS überzeugt und dem 1.4 TDI ultra mit starken 90 PS. Des Weiteren gab es eine elektromechanische Servolenkung sowie ebenfalls ein neues Fahrdynamiksystem mit der Bezeichnung „drive select“ dazu. Das System kann nach dem persönlichen Fahrstil angepasst werden. Zudem ist es in der Lage, die Lenkung, Motorcharakteristik, Dämpfung und das auf Wunsch erhältliche Doppelkupplungsgetriebe namens S-tronic zu verändern.

Der A1 wird in den Ausstattungslinien Attraction, Ambition sowie S-Line offeriert. Die Basis-Variante besitzt beispielsweise ein Dynamikfahrwerk sowie Stahlräder, während die Version Ambition etwa ein Sportfahrwerk mitbringt und 16-Zoll-Aluminium-Gussräder aufweist. Wer sich dagegen für einen Wagen der S-Line entscheidet, der bekommt das Modell, dass hier am besten ausgestattet ist. Die Fahrzeuge gründen im Ausstattungsbereich auf dem Ambition, weisen jedoch zusätzliche Merkmale auf, wie etwa das S-Line-Sportfahrwerk und das LED-Innenlichtpaket.

Der Audi A1 wird in den unterschiedlichsten Versionen angeboten. So konnte man sich zum Beispiel ab dem Herbst des Jahres 201 auf insgesamt 333 Fahrzeuge eines limitierten Sondermodells der quattro-Variante freuen. Der Wagen ist mit einem Zweiliter-Benzinmotor inklusive Turbolader ausgestattet und erfreut mit einer hohen Leistung von 256 PS. Bereits serienmäßig bringen die Wagen beispielsweise Xenonlicht, Allradantrieb sowie ein Infotainment-Center mit Navigationssystem mit. Der Neuwagen-Preis für einen Quattro liegt bei knapp 50.000 Euro.

2012 gab das Unternehmen überraschenderweise bekannt, das der Audi A1 e-tron doch noch nicht wie ursprünglich geplant auf dem Markt erscheinen wird. Die Einführung wurde sogar auf ein noch nicht bekanntes Datum verschoben, sodass man gespannt auf dessen Verkauf warten darf. Das Modell ist jedoch bereits serienreif und besitzt unter anderem einen Elektromotor mit starken 102 PS.