Autohero-Logo

Volvo V 50 2.0 gebraucht kaufen

Der Name Volvo des schwedischen Autobauers leitet sich vom lateinischen „volvo – ich rolle“ ab. Die Firma war ursprünglich als Versuchsabteilung des Kugellagerherstellers SKF gegründet worden, was den Namen erklärt. Der Volvo V 50 2.0 rollte von 2004 bis 2012 erfolgreich vom Band und vertritt das Image des Herstellers „Sicherheit aus Schwedenstahl“. Ein gebrauchter V 50 2.0 gilt als sehr sicheres, stabiles Fahrzeug. Seinen Freunden sind ein klares, unspektakuläres Design, das einen gewissen Nonkonformismus signalisiert sowie die sprichwörtliche Unverwüstlichkeit wichtig - Volvofahrer sind eben Individualisten.

Auf Autohero.com, dem Marktplatz für Gebrauchtwagen, finden Sie eine große Zahl ansprechender Verkaufsanzeigen gebrauchter Fahrzeuge. Um sich diese anzeigen zu lassen, geben Sie lediglich den Begriff Volvo V 50 2.0 in die übersichtliche Suchmaske ein und die Annoncen werden Ihnen angezeigt. So sind Sie in der Lage, schnell und effizient Ihren persönlichen Favoriten zu finden.

Großzügiges Raumangebot sowie gute Serienausstattung

Der Volvo V 50 2.0 hatte ein recht schnittiges Design und traf damit den Kundengeschmack. Mit einer Länge von 4,51 m und einer Breite von 1,77 m weist der große Kombi ein enormes Raumangebot auf. Das Laderaumvolumen von 417 l kann durch das Umklappen der asymmetrisch geteilten Rückbank auf 1307 l erweitert werden.

Angetrieben wird der Volvo V 50 2.0 von einem 4-Zylinder-Reihenmotor. Sie haben die Qual der Wahl zwischen einem 1999-ccm-Benzinmotor, der 107 kW erzeugt und einem Dieselaggregat mit 100 kW aus 1998 ccm. Eine Besonderheit stellt der alternative Antrieb Flexi-Fuel dar, den Sie mit Benzin, Bio-Ethanol oder nach einer Umrüstung sogar mit Flüssiggas fahren können. Gebrauchte Volvo V 50 2.0, die die zusätzliche Gasanlage besitzen, sind sehr gesucht.

Das Interieur wirkt sehr sachlich und aufgeräumt und der Volvo V 50 2.0 lässt sich angenehm und intuitiv bedienen, da die Schalter an genau den richtigen Stellen sitzen. Bordcomputer, Klimaanlage und elektrische Fensterheber gehören ebenso zur Serienausstattung wie die automatisch abblendenden Innenspiegel. Beliebte Zusatzausstattungen sind die Niveaukontrolle, die Parkhilfe oder das Navigationssystem, das als Besonderheit die Möglichkeit bietet, durch einen Mitfahrer via Fernbedienung eingestellt zu werden.