Citroen C4 gebraucht kaufen

Als Nachfolger des Citroen Xsara ist im Herbst des Jahres 2004 der Citroen C4 aufgetreten und hat sich bis ins Jahr 2008 weltweit mehr als 900.000 Mal verkauft. In dieser Zeit konnte sich der C4 einen sehr guten Platz auf der Liste der begehrtesten Modelle sichern.

Den Genfer Autosalon hat der französische Automobilhersteller genutzt, um im Jahr 2007 den Citroen C4 Picasso vorzustellen, den es neu ab 18.990 Euro gibt. Ein Kompakt-Van mit fünf Sitzen und fünf Türen. Dieser hat die Tradition von Citroens Familienautos widergespiegelt und zeigt diese bis heute. Im gleichen Jahr kam dann der Grand Picasso aus der C4 Reihe auf den Markt. Dieser Van mit sieben Sitzen bietet Platz für eine Großfamilie. Finden auch Sie mit nur wenigen Klicks und innerhalb kürzester Zeit Ihren Traumwagen aus dem Hause Citroen bei AutoHero.com.

Premium Gebrauchtwagen online kaufen

Täglich neue Angebote für exklusive Gebrauchtwagen

Bei AutoHero.com den kompakten Citroen C4 finden und lieben lernen

Das PSA-Werk Mülhausen ist bis heute noch die Produktionsstätte des französischen Kompaktwagens mit dem Doppelwinkel, das als Markenzeichen steht. Der Citroen C4 ist zuerst als Coupé mit drei Türen angeboten worden. Ebenfalls gab es zu dieser Zeit die fünftürige Limousine als Advance, Style, VTR-Plus, Comfort und Exclusive. Das Coupé Modell des Styles wurde als VTR und die exclusive Version als VTS angeboten. Der Advance als Basismodell bekam einen 65-kW-Benzinmotor.

Das C4 Modell kann mit einer feststehenden Lenkradnabe, einem Multifunktionsdisplay, das der Konsole mittig eingebaut wurde und eine digitale Tachoanzeige bietet und einem digitalen Drehzahlanzeiger, zeigen lassen, wenn um besondere Ausstattungsmerkmale geht. Darüber hinaus gibt es einen Parfümspender und einen CAN-BUS zur Steuergerät-Vernetzung

Natürlich stand beim Citroen C4 auch irgendwann die Modellpflege im Vordergrund. So hat die Version im Jahr 2008 erstmals ein Facelift erhalten. Äußerlich gab es nur einige dezente Veränderungen, wie beispielsweise mit Nebelscheinwerfern, einem neuen Frontstoßfänger und etwas mehr Verchromungen. Modernisiert wurden in erster Linie die Motoren. Eine zweite Generation des C4 gab es dann im Frühjahr 2010. Dieses Modell gab es allerdings nur als Schräghecklimousine mit fünf Türen. Der DS4 hat im Jahr 2011 den dreitürigen C4 Coupé abgelöst. Anfang 2015 gab es dann auch bei der zweiten Generation des C4 ein Facelift. Zudem wurde das Angebot für Motoren verändert. Fünf Sterne von fünf möglichen Sternen hat der Citroen C4 beim EURO NCAP-Crashtest erhalten. Dies macht ihn, vor allem auch durch seine Größe, zum perfekten Familienauto.

Citroen C4 – Modelltypisches

Die C4-Serie von Citroen umfasst so viele Modelle wie nur wenige Fahrzeugfamilien anderer Hersteller. Neben dem schlicht C4 genannten Golfkonkurrenten finden Sie hier auch eine Großraumlimousine, die als C4 Picasso bezeichnet wird und in dem Grand C4 Picasso einen großen Bruder hat.

Leichter, preiswerter und mit einem betont robusten Design präsentiert sich der C4 Cactus, während es sich bei dem C4 Aircross um einen kleinen SUV handelt. Auch wenn diese Fahrzeuge sehr unterschiedlich sind, verfügen sie alle über eine gewisse Individualität. So hat beispielsweise der C4 Cactus ein minimalistisches Armaturenbrett, um den Insassen möglichst viel Platz bieten zu können.

Modernste Motoren

Im Modelljahr 2016 werden für sämtliche Mitglieder der C4-Familie Antriebssysteme angeboten, die auf dem neuesten Stand sind. Besonderen Wert haben die Ingenieure von Citroen auf die Senkung des Treibstoffverbrauchs gelegt, was bedeutet, dass auch der stärkste angebotene Motor relativ sparsam ist. Den Einstieg bildet ein 75 PS starker Dreizylindermotor, der ausschließlich im C4 Cactus angeboten wird.

Viele Kunden interessieren sich für denselben Motor mit Turboaufladung, der aus seinen 1,2 Litern Hubraum 110 oder 130 PS schöpft und in allen Modellen außer dem C4 Aircross angeboten wird. Mit diesem Antrieb kann man den C4 Cactus mit nur 4,3 Litern Super auf 100 Kilometern bewegen und im C4 Picasso bis zu 201 Kilometer in der Stunde zurücklegen. Durch das Drehmoment von 205 Newtonmetern bei nur 1500 Umdrehungen pro Minute ist mit dem Aggregat ein ausgesprochen schaltfaules Fahren möglich.

Das Angebot wird im Picasso nach oben von einem 165 PS Vierzylinder abgerundet, mit dem eine Geschwindigkeit von bis zu 210 Kilometern in der Stunde erreicht werden können. Für deutsche Kunden sind die Dieselmotoren sehr interessant, die die einzige Antriebsoption des C4 Aircross darstellen. Der verbaute Vierzylindermotor mit einem Hubraum von 1,6 Litern leistet hier 114 PS; er wird aber auch mit 99 und 120 PS angeboten. Es handelt sich in jedem Fall um ein außerordentlich sparsames und sehr laufruhiges Triebwerk, das im C4 Cactus nur 3,1 Liter pro 100 Kilometer benötigt und dabei auf jedem Kilometer nur 82 Gramm CO2 ausstößt. Für schnelle Fahrer wird auch ein 150 PS leistender 2-Liter-Motor angeboten, der den C4 in weniger als 10 Sekunden aus dem Stillstand auf 100 Kilometer in der Stunde beschleunigt.

Immer reichlich Platz

Bei jedem C4 werden Sie von dem überdurchschnittlichen Platzangebot überrascht sein. In allen Varianten ist es den französischen Entwicklern gelungen, viel Bewegungsfreiheit bei unauffälligen Außenabmessungen anbieten zu können. Das kleinste Modell ist der nur 4,16 Meter lange C4 Cactus, während die klassenüblichen 4,33 Meter des C4 noch vom 4,6 Meter langen Grand C4 Picasso übertroffen werden. Die Messwerte in der Höhe schwanken zwischen 149 Zentimetern beim C4 Cactus und den Picasso-Varianten sowie dem Aircross, die beide deutlich über 1,6 Meter hoch aufragen. In der Breite messen die einzelnen Modelle zwischen 1,73 und 1,83 Metern und passen damit sicherlich auch in Ihre Garage.