MINI Cabrio gebraucht kaufen

Kaufberatung von Autohero zum MINI Cabrio → Hier weiterlesen.

  • 14 Suchergebnisse

14 Suchergebnisse

MINI Cabrio

MINI Cabrio

14.490 €

One

ab 252 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 48.336 km
  • Schaltgetriebe
  • 116 g CO2/km (komb.)
  • 5 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio

MINI Cabrio

26.120 €

Cooper

ab 366 € mtl.
  • 2020
  • Benzin
  • 7.528 km
  • Automatik
  • 143 g CO2/km (komb.)
  • 5.4 l/100 km (komb.)
usp-icon

1. Hand

usp-icon

Wenig Km

MINI Cabrio

MINI Cabrio

21.730 €

John Cooper Works

ab 378 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 67.348 km
  • Automatik
  • 138 g CO2/km (komb.)
  • 5.9 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio

MINI Cabrio

17.890 €

Cooper

ab 361 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 74.929 km
  • Automatik
  • 119 g CO2/km (komb.)
  • 5.3 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio

MINI Cabrio

21.870 €

John Cooper Works

ab 381 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 85.898 km
  • Automatik
  • 138 g CO2/km (komb.)
  • 5.9 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio

MINI Cabrio

18.010 €

Cooper

ab 278 € mtl.
  • 2017
  • Benzin
  • 62.163 km
  • Schaltgetriebe
  • 114 g CO2/km (komb.)
  • 6.4 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio

MINI Cabrio

16.030 €

Cooper

ab 279 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 61.604 km
  • Schaltgetriebe
  • 114 g CO2/km (komb.)
  • 5.6 l/100 km (komb.)
MINI CabrioMINI Cabrio

MINI Cabrio

20.310 €

Cooper

ab 285 € mtl.
  • 2018
  • Benzin
  • 62.741 km
  • Automatik
  • 154 g CO2/km (komb.)
  • 5.6 l/100 km (komb.)
usp-icon

1. Hand

Spare 2.780 €

MINI CabrioMINI Cabrio

MINI Cabrio

19.580 €

Cooper S

22.360 €
  • 2018
  • Benzin
  • 47.726 km
  • Schaltgetriebe
  • 145 g CO2/km (komb.)
  • 6 l/100 km (komb.)
ab 303 € mtl.
usp-icon

Scheckheftgepflegt

MINI CabrioMINI Cabrio

MINI Cabrio

20.990 €

One

ab 294 € mtl.
  • 2021
  • Benzin
  • 51.006 km
  • Schaltgetriebe
  • 138 g CO2/km (komb.)
  • 5 l/100 km (komb.)
usp-icon

1. Hand

MINI CabrioMINI Cabrio

MINI Cabrio

21.590 €

Cooper S

ab 376 € mtl.
  • 2016
  • Benzin
  • 34.304 km
  • Automatik
  • 134 g CO2/km (komb.)
  • 5.6 l/100 km (komb.)
MINI CabrioMINI Cabrio

MINI Cabrio

22.750 €

Cooper S

ab 319 € mtl.
  • 2019
  • Benzin
  • 58.169 km
  • Schaltgetriebe
  • 169 g CO2/km (komb.)
  • 6.8 l/100 km (komb.)

Demnächst verfügbar

Fahrzeugbilder folgen in Kürze

MINI Cabrio

18.210 €

Cooper

ab 255 € mtl.
  • 2019
  • Benzin
  • 60.142 km
  • Schaltgetriebe
  • 5.6 l/100 km (komb.)
usp-icon

1. Hand

Demnächst verfügbar

Fahrzeugbilder folgen in Kürze

MINI Cabrio

12.850 €

Cooper D

ab 259 € mtl.
  • 2015
  • Diesel
  • 100.977 km
  • Automatik
  • 5.3 l/100 km (komb.)
MINI Cabrio – eine Kaufberatung

Hauptmerkmale des MINI Cabrio im Überblick

Das MINI Cabrio ist das Cabriolet der zu BMW gehörenden Marke MINI. Anders gesagt: ein hoch individualisierbarer Spaß-Kleinwagen ohne Dach mit britischen Wurzeln aus deutscher Produktion. Die aktuelle Generation gibt es seit 2016. Sie fährt mit Euro-6-Motoren, deren stärkster, die John-Cooper-Works-Ausführung, dich mit 231 PS durch den Sommer schießt. Seit 2011 flitzt das MINI Cabrio auch als Diesel-Wiesel durch die Welt.


Ein Cabrio wie für dich gemacht: das MINI Cabrio

Beim Fahren sich den Wind durchs Haar wehen zu lassen und die Sonne auf der Haut zu spüren, das gehört für dich einfach zum Leben dazu – auf jeden Fall in der warmen Jahreszeit? Vielleicht bist du auch ein Roadster-Fan? Und dein Auto soll unbedingt Substanz haben und dich in deiner individuellen Persönlichkeit nach außen tragen? Bitte sehr: Mit dem MINI Cabrio hast du ein Premium-Auto, das vor Marken-Strahlkraft und Erlebnis-Potenzial nur so strotzt. Wenn du erst entdeckt hast, wie praktisch es außerdem durch seine vier vollwertigen Sitze und seinen gut nutzbaren Gepäckraum ist, willst du kein anderes mehr.


Knackig, sympathisch, offen: der Auftritt des MINI Cabrio

Natürlich ist auch das Cabrio ein typischer MINI. Du erkennst es sofort an den charakteristischen Rundscheinwerfern, dem Kühlergrill und den Proportionen. Lass uns also über das Dach sprechen. Als Bikini-Oberteil trägt das MINI Cabrio ein klassisches Stoffdach – das passt gut zum Retro-Style. Du kannst es elektronisch in zwei Stufen öffnen: Einmal drücken, und es entblättert sich ein Stück wie ein Schiebedach. Noch mal drücken, und es versenkt sich völlig für ein vollwertiges Cabrio. Truly brilliant für Großbritannien-Fans: In der neuesten Generation kannst du als Sonderausführung „MINI Yours“ eine Union-Jack-Struktur über die gesamte Verdeckfläche haben (das Muster der britischen Flagge ziert seit 2018 übrigens auch die Rückleuchten). Ein Facelift 2018 spendiert dir drei neue Metallic-Farben: Emerald Grey, Starlight Blue und Solaris Orange. Seit 2021 gibt es außerdem eine zitrusfrische Lackfarbe exklusiv nur fürs Cabrio: Zesty Yellow.


Wie aus dem Bilderbuch: das Innere des MINI Cabrio

Elegant, extravagant, rund und bunt: So lässt sich das Interieur des MINI Cabrio auf den Punkt bringen. Die Materialien sind von erstklassiger Qualität und Verarbeitung, die Sitze haben unkonventionelle und zugleich harmonische Muster. Hinter dem Nappa-Lederlenkrad lugt ein multifunktionales Instrumentendisplay hervor, das optional den Tacho ersetzt. In der Mitte springt das kreisrunde „Centre Instrument“ ins Auge, das man aus dem MINI kennt. Es beherbergt das serienmäßige Radio MINI Visual Boost mit 8,8-Zoll-Touchscreen. Dazu vernetzt dich MINI Connected mit intelligenten Services und Apps. Sehr praktisch ist die MINI App, die dich zum Beispiel vor nahendem Regen warnt. Mit den sechs Farben der Ambientebeleuchtung malst du dir deine nach oben offene Welt bunt. Sehr cool sind die praktischen Details wie Cupholder, Ablagen und Türtaschen – für kühle Getränke, Proviant und Souvenirs.


Deinen MINI Cabrio finden


Das solltest du zum MINI Cabrio wissen

In Großbritannien regnet es bekanntlich viel. Vielleicht ist das der Grund, weshalb es den Ur-Mini von anno dazumal nie als Cabrio gab. Unter dem weißblauen Himmel Bayerns entfaltet sich natürlich ein ganz anderes Lebensgefühl, und so musste es bei der Neu-Erfindung des Kultautos durch die BMW Group früher oder später zu einer Cabrio-Entwicklung kommen. Präsentationsreif wurde sie 2004 und feierte ein Jahr später auf Deutschlands Straßen Premiere. Die zweite Generation kam 2009 und brachte neben einem veränderten Heck auch die besonders sportliche John-Cooper-Works-Version. Die dritte Generation rollte 2016 an und gleitet noch aerodynamischer mit EU-6-Motoren durch laue Lüfte.


Schön luftig, nicht nur nach oben: der Platz im MINI Cabrio

Vor allem in den neuesten Generationen hat sich der Raumkomfort stark gesteigert. Vorne war er schon immer gut; hinten klappt der Einstieg jetzt sehr bequem, die verlängerten Sitzflächen und die Einzelsitz-Anmutung mit gutem Seitenhalt im Fond sowie die deutlich erweiterte Kniefreiheit tragen zum genussvollen Cabrio-Erlebnis auf allen Plätzen bei. Von der Kopffreiheit brauchen wir in einem Cabrio nicht zu reden, oder? Lediglich für klobiges Gepäck ist das MINI Cabrio nicht geschaffen: 215 Liter Kofferraum müssen reichen, beziehungsweise nur 160 bei geöffnetem Verdeck. Um das Volumen optimal auszunutzen, kannst du dir für einen dreistelligen Betrag noch maßgeschneiderte MINI Taschen (Car-Bags) zulegen. Wenn nicht alle Plätze besetzt sind, lassen sich die Rückbanklehnen im Verhältnis 50:50 umklappen und du hast mehr Stauraum.


Flott: die Motoren des MINI Cabrio

In der aktuellen Generation ab 2016 treibt dich einer von acht Motoren über glitzernde Küstenstraßen oder durch blühendes, grünes Land: sechs Benziner, zwei Diesel. Der stärkste ist, of course, der MINI John Cooper Works – ein Ottomotor mit 231 PS, der dich in 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h treibt und dich bei bis zu 242 km/h sommerlich wild frisiert. Der Sparmeister ist der 116-PS-Diesel des MINI Cooper D Cabrios, der nur 3,8 bis 4,3 Liter auf 100 km nippt. Trotzdem unterschreitet keiner der Antriebe beim CO2-Ausstoß die 100 g/km-Marke. Hätte man mit einem Hybrid- oder Elektroantrieb sicher schaffen können, aber die Prio 1 bei den MINI Cabrio-Motoren ist eindeutig Fahrspaß. Den hast du garantiert, allein schon durch das MINI-typische Gokart-Feeling in jeder Motorisierung.


Vielfältig, bunt und auffallend: die Varianten des MINI Cabrio

Das MINI Cabrio gibt es in vier Ausführungen, die vor allem Steigerungsgrade der Sportlichkeit widerspiegeln: MINI One, MINI Cooper, MINI Cooper S und John Cooper Works. Mit acht (!) verschiedenen 18-Zoll-Felgen sowie zehn Außenfarben kannst du dem MINI Cabrio deinen individuellen Look verpassen. Wie wär’s zum Beispiel mit Island Blue metallic, Chili Red, British Racing Green metallic oder dem Cabrio-exklusiven Zesty Yellow uni? Die MINI typische kontrastierende Dachfarbe tritt beim Cabrio naturgemäß etwas in den Hintergrund. Dafür kannst du bei den Spiegelkappen noch Farbakzente setzen. Innen hast du die Wahl aus vielen Polstermaterialien und -farben. Vielleicht hast du Lust auf Stoff in Firework-Design? Mehr als einen Seitenblick wert sind Sondereditionen wie etwa die „Resolute Edition“ mit Rebel-Green-Lackierung, elegantem Styling in Piano Black und exklusiven Designelementen in Resolute Bronze. Hot!


Die Sicherheit im MINI Cabrio

Das MINI Cooper S Cabrio hat spätestens seit 2016 serienmäßig DSC, einen Bremsassistenten und eine Reifendruckkontrolle an Bord. ABS, die „Cornering Brake Control“, ein Überrollschutzsystem und mehr sind in der neuesten Generation des MINI Cabrio auch dabei. Für ein paar „Pfund“ mehr kannst du dir das Paket „Driving Assistant“ mit mehreren Fahrerassistenz-Funktionen wie etwa einer Kollisionswarnung dazuholen. Auch Rückfahrkamera und Parksensoren sind zu haben. Außerdem schützen dich in Serie Front- und vordere Seitenairbags, vorne auch Gurtstraffer und -kraftbegrenzer. Beide Rücksitze und sogar der Beifahrersitz haben Isofix-Vorrichtungen für deine Kiddies.


Deinen MINI Cabrio finden


Unsere Autohero-Empfehlung: das MINI Cabrio als Gebrauchtwagen

Bei diesem Auto sagen wir: wenn, dann gebraucht. Denn für die vor allem in den jüngeren Generationen hohe Qualität aus dem Hause BMW zahlst du gebraucht einen wirklich überschaubaren Preis. Und bekommst dafür Cabrio-Fahrspaß mit Gokart-Feeling. Beides in starker Ausprägung, denn dank der „steil stehenden Frontscheibe“ vermittelt dir der offene MINI „ein besonders intensives Cabrio-Gefühl“, lobt die „Auto, Motor, Sport“ und ergänzt: „Geben Sie (…) ungepflegten Modellen keine Chance.“ Na, da bist du doch bei den geprüften und professionell aufbereiteten Prachtexemplaren von Autohero genau richtig.


Unsere MINI-Cabrio-Alternativen für dich

Oben offen ja, MINI eher nicht so? Dann wirf mal einen Blick in den Fiat 500 C. Der startet bei einem wesentlich niedrigeren Einstiegspreis, bietet dir aber mit seinem Stoffdach-Rollo nicht das hundertprozentige Cabrio-Feeling – und auch nicht so viel PS. Wenn du angenehmes Klima nicht nur auf der Haut spüren, sondern auch dazu beitragen willst, nimm den elektrischen Smart Fortwo EQ. Damit passt du außerdem in jede Parklücke. Mehr als traute Zweisamkeit passt allerdings nicht rein. Falls du dich schon immer gefragt hast, warum es SUVs nicht auch oben ohne gibt: Schau dir mal das VW T-Roc Cabrio an. Die Synthese aus beiden Welten – mit intuitiver Bedienung, großem Komfort und verlässlicher Sicherheit. Hierfür musst du allerdings tiefer in die Tasche greifen als beim MINI.


Deinen MINI Cabrio finden


Andere Modelle von MINI

ClubmanClubman
CountrymanCountryman
MINIMINI

MINI Fahrzeugtypen

KombiKombiKombi
LimousineLimousineLimousine