Mazda 6 gebraucht kaufen

Kaufberatung von Autohero zum Mazda 6 → Hier weiterlesen.

  • 13 Suchergebnisse

13 Suchergebnisse

Mazda 6 – eine Kaufberatung

Hauptmerkmale des Mazda6 im Überblick

Der Mazda6 (ja, man schreibt ihn wirklich so, ohne Leerzeichen vor der 6) ist ein Mittelklasse-Pkw, der als Limousine und Kombi erhältlich ist. Aber was heißt in dem Fall schon Mittelklasse: Eigentlich ist er das Spitzenmodell des japanischen Autobauers. Beliebt ist er vor allem wegen seines sportlichen Fahrgefühls bei zugleich sparsamen Motoren. Sein großer Kofferraum wird ebenfalls viel gelobt. Schließlich vermag er auch Sicherheitsapostel zu überzeugen. Und: Er sieht gut aus, außen wie innen.


Ein Fahrzeug wie für dich gemacht: der Mazda 6

Du bist viel unterwegs – ob beruflich oder privat? Und brauchst ein Auto, das dich zügig ans Ziel bringt? Eines, auf das Verlass ist? Und mit dem du dich überall sehen lassen kannst? Vielleicht hast du Familie und benötigst entsprechend Platz, achtest aber zugleich auf sparsamen Verbrauch? Dann ist der Mazda6 sicher was für dich. Er bietet viel Auto fürs Geld, und das schon ab der Grundausstattung. Und er fährt sich gut und geschmeidig. Wenn du noch dazu ein Faible für japanische Autos hast, ist er sogar ideal.


Dynamisch, stimmig, repräsentativ: der Eindruck des Mazda 6

Da strahlt das Auge des Europäers: Der Mazda6 kokettiert nicht mit den optischen Extravaganzen, an denen sich asiatische Autodesigner gerne mal ausprobieren. Das Exterieur ist einfach rundum stimmig und ästhetisch. Dabei ist die Idee hinter dem Look durch und durch japanisch: „Kodo“ nennt Mazda seine Philosophie, die auch beim 6er Pate steht. Übersetzt heißt das „Soul of Motion“. Es geht also um Dynamik. Die zeigt sich an der Front in den schmalen, „gefährlich“ blickenden Scheinwerfern, in deren Mitte sich der Kühlergrill in die Breite streckt. Im Profil sorgen die kurzen Überhänge, die Räder mit großem Durchmesser und der eher hinten platzierte Fahrgastraum für sportliche Proportionen. Und welche Farben gibt es? Schaut man sich die Exemplare an, die sich bei uns so auf den Straßen tummeln, könnte man meinen, es gäbe nur eine: Magmarot! Dabei hat der Mazda6 doch noch so viele Alternativen im Farbkasten: Onyxschwarz, Mitternachtsblau, Obsidiangrau …


Üppig ausgestattet: die inneren Werte des Mazda 6

Im Mazda6 hast du es gut. Du nimmst auf bequemen Stoffsitzen Platz und blickst auf das reduziert gestaltete Cockpit auf der schwarzen Armaturentafel. Drei große Rundinstrumente, in der Mittelkonsole ein aufgesetzter Bildschirm, darunter Lüftungsdüsen, haptische Drehregler und ein dezent gestalteter Schaltknauf – alles sehr übersichtlich angeordnet. Äußerst erfreulich ist die reichhaltige Grundausstattung: Freisprecheinrichtung, Head-up-Display, Klimaautomatik, Mazda Connect mit 8-Zoll-Screen – all das und mehr ist schon von Anfang an mit drin.


Deinen Mazda 6 finden


Das solltest du zum Mazda 6 wissen

2002 wurde der Mazda 6 geboren und kam noch im selben Jahr nach Europa – bis heute wahlweise als Limousine oder Kombi. Nur vier Jahre später brach er einen Bestseller-Rekord: Über eine Million Mazda6 waren bis dato schon vom Band gelaufen – mehr als bei jedem anderen Mazda-Modell zuvor. Außerdem holte er bei zahlreichen Vergleichstests den Siegertitel. 2008 kam die zweite Generation – mit etwas mehr Länge und einem überarbeiteten Motorenspektrum. Die dritte Auflage brachte 2013 noch mehr Längenwachstum, Bremsenergie-Rückgewinnung und erste Fahrerassistenz-Funktionen. Außerdem wurde SKYACTIV eingeführt – eine innovative Technologie von Mazda, die im Motor die Verdichtungsverhältnisse von Benzin und Diesel so optimiert, dass die Antriebe den Kraftstoff effizienter nutzen und auch bei hoher Leistung den Verbrauch senken. 2015 bis 2017 gab es einzelne Facelift-Stufen, die vor allem den Innenraum aufwerteten. Die neuesten Änderungen betrafen 2017 insbesondere die Front mit Waben-Kühlergrill, Chromelementen und LED-Scheinwerfern, außerdem kamen einige Assistenzsysteme hinzu.

Übrigens war der Mazda6 der Erste, der seine Klientel mit dem geflüsterten Slogan „Zoom-Zoom“ umgarnte. Dass das für deutsche Ohren ein bisschen nach flottem Bienchen klingt, tat seiner Beliebtheit keinen Abbruch. Mazda6, zoom herum!


Schön viel Platz

Ärgerst du dich manchmal, dass heutzutage SUVs scheinbar die einzige Option sind, wenn man Platz im Auto braucht? Entspann dich. Der Mazda6 bietet in seiner eleganten Form mehr Raum als so manches hoch aufgebaute Fahrzeug mit Gelände-Optik. Vorne wie hinten können es sich Erwachsene so richtig bequem machen. Wer vorne sitzt, darf auch etwas größer sein als die meisten. Geht denn in den Kofferraum was rein? Und ob! Stapelst du gerne hoch? Dann nimm die Kombiversion, die bietet dir aktuell 480 Liter. Noch mehr geht in die Limousine rein, die mit 4,87 Metern sieben Zentimeter länger ist als der Kombi. Stattliche 522 Liter kannst du hier reinpacken, allerdings mehr in die Tiefe als in die Höhe. Legst du die Rückbank um, stehen dir über 1.660 Liter zur Verfügung.


Vier plus x: die Motoren des Mazda 6

Derzeit sind vier Verbrenner im Programm, allesamt mit SKYACTIV-Technologie. Unter den Gebrauchten kursieren zudem noch ein paar Alternativen, die bis 2018 bzw. 2021 verbaut wurden. Der Sauberste und zugleich Sparsamste unter ihnen ist der 150-PS-Biturbo-Diesel, den es bis 2021 gab. Er begnügt sich mit 3,9 bis 4,4 Litern auf 100 km, seine CO2-Emissionen halten sich mit 104 bis 117 g/km noch in akzeptablen Grenzen. Außerdem erfüllt er die EU6-Norm. Den Leistungsmeister findest du in einem der Benziner mit dem Namen „2.5 SKYACTIV-G“. Die Variante mit 231 PS treibt dich in 7,0 Sekunden von 0 auf 100 und verbraucht 7,7 Liter Super auf 100 km. Normalerweise übertragen alle Aggregate die Kraft auf die Vorderräder, die Diesel kannst du aber optional mit Allradantrieb haben.


Zwei Limousinen, vier Kombis, ein Sondermodell: die Ausstattungslinien des Mazda 6

Die Kombiversion des Mazda6 kommt in vier Varianten, die alle irgendwas mit „Line“ heißen. Die Grundausstattung nennt sich „Prime-Line“ und ist schon reichlich bestückt – wie bereits erwähnt. Du kannst sie noch weiter aufpeppen mit der „Center-Line“. Die gibt dir obendrauf elektrisch anklappbare Außenspiegel, eine Dachreling, ein Sport-Lederlenkrad und mehr. Die dritte Stufe hört auf den Namen „Exclusive-Line“ – die Limousine steigt erst hier ein. Die Highlights sind dabei die serienmäßige Lenkradheizung, das Matrix-LED-Lichtsystem und das Bose-Soundsystem mit elf Lautsprechern. Das Höchste der Gefühle findest du in der Ausstattungslinie „Sports-Line“, die dich unter anderem mit einer 360-Grad-Kamera und einem Glasschiebedach verwöhnt. Zusätzlich sind aktuell drei Sondermodelle erhältlich: das elegante „Homura“ mit schwarzen Außenspiegeln, ebensolchen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und burgunderroten Ledersitzen; das edle „Takumi“ mit Echtholz-Applikationen und die einzigartige „20th Anniversary“-Edition mit Lack in Artisan Red, Interieur teils aus Nappaleder und vielem mehr.


Supersicher: der Mazda 6

Der Mazda6 ist ein Fünf-Sterne-Auto. Denn schon 2013 holte er fünf von fünf möglichen Sternen im Euro-NCAP-Crashtest – und fünf Jahre später gelang es ihm wieder! Sowohl für erwachsene Insassen als auch für Kinder wurde die Sicherheit 2018 mit über 90% bewertet – das ist auch heute längst nicht selbstverständlich. Dafür bietet die aktuelle Generation ein ganzes Arsenal an Fahrerassistenzsystemen auf: gleich drei Notbremsassistenten, einen Spurhalteassistenten, einen Tempomat und für den Fußgängerschutz eine aktive Motorhaube – alles serienmäßig! Und sollte doch einmal etwas passieren, schützen euch neun Airbags.


Deinen Mazda 6 finden


Unsere Autohero-Empfehlung: der Mazda 6 als Gebrauchtwagen

Mit dem Mazda6 bekommst du ein Auto, das ordentlich viel Platz mit einem schönen Design verbindet. Mit seinem straffen Fahrwerk fährt er sich sportlich und schaltet exakt. Außerdem bietet er dir mit seinen Assistenzsystemen zeitgemäße Sicherheit. AU und HU sind kein Problem: Ob Antriebswellen, Auspuff, Blinker, Dämpfer, Federn oder Öl – der TÜV nickt anerkennend. Und der ADAC vermeldet speziell ab Baujahr 2015 nur Gutes über den Mazda6 in seiner Pannenstatistik.


Unsere Mazda 6-Alternativen für dich

Du möchtest ein paar Alternativen sehen? Bitte sehr: Da hätten wir den Opel Insignia. Der fährt sich dank präziserer Lenkung und super Federung noch ausbalancierter als der Mazda 6. Außerdem bietet auch er viel Platz und jede Menge Komfort. Als Nächstes könnte der Škoda Superb Kombi etwas für dich sein. Der überzeugt ebenfalls mit klasse Federung und reichlich Raum, ist aber eher spartanisch ausgestattet. Dafür kostet er auch angenehm wenig. Oder wie wäre es mit einem VW Passat Variant? Der hat die besten Bremsen, Top-Infotainment, super Fahrerassistenz und kommt mindestens so elegant daher wie der Mazda6. Die solide Qualität lässt er sich aber auch einiges kosten.


Deinen Mazda 6 finden


Andere Modelle von Mazda

22
33
CX-3CX-3
CX-30CX-30
CX-5CX-5
MX-5MX-5

Mazda Fahrzeugtypen

CabrioCabrioCabrio
LimousineLimousineLimousine
SUVSUVSUV
Melde dich für unseren Newsletter an!
Bleib immer auf dem Laufenden! Erhalte exklusive Empfehlungen, halte dich über die neuesten Autohero-Nachrichten auf dem Laufenden und vieles mehr.