Peugeot 106 gebraucht kaufen

Von 1991 bis 2003 wurde der Kleinwagen Peugeot 106 hergestellt. Es handelt sich um einen Bestandteil, der sogenannten 100er Reihe. Hergestellt wurde der 106 in Mülhausen, wie auch in Aulnay-sous-Bois nahe Paris. 2005 übernahm der Nachfolger 107 das Szepter.

Die erste Serie wurde von September 1991 bis April 1996 gefertigt und trug die Bezeichnung S1, die zweite S2 von Mai 1996 bis Dezember 2003. S1 wurde dem Citroen AX abgekupfert, während die S2 Linie eher dem Citroen Saxo gleicht. Im Mai 1996 gab es ein Facelift. Die Karosserie wurde runder, die Abmessung blieb jedoch gleich.

Suchen Sie den Peugeot 106 aus erster Generation oder eine moderne Variante? Egal welchen Wagen Sie benötigen, fündig werden Sie direkt auf AutoHero.com. Dort warten zahlreiche Modellversionen zu günstigen Preisen auf Sie. Lassen Sie sich überraschen.

Der kleinste Peugeot

Ab der zweiten Version gab es serienmäßig bereits folgende Ausstattung: analoge Uhr, Chromzierleisten, akustische Warnsignale, Türablagen, ein Handschuhfach, abschließbarer Tank, verstellbare Außenspiegel von Innen, Drehzahlmesser, digitale Wartungsanzeige, Wegfahrsperre, Zentralverriegelung, umklappbare Rücksitzbank, Radiovorbereitung und elektrische Fensterheber. Das Sondermodell Filou erhielt zudem eine Servolenkung, elektrisch verstellbare sowie beheizbare Außenspiegel, Intervallschaltung Scheibenwischer, zusätzliche Scheinwerfer und eine regulierbare Beleuchtung.

Die Motoren änderten sich im Laufe der Zeit immer wieder. 1994 erfolgte eine große Änderung. Es gab jetzt den 1 Liter Motor mit 50 PS, den 1,1 Liter Motor mit 60 PS, den Dieselmotor mit 1,5 Liter und 57 PS und den XSI 1,6 Liter mit 103 PS. Ab August kam das Automatikgetriebe mit 1,6 Liter Motor 88 PS dazu. Im Jahr 1996 kam eine GTI Version mit 1,6 Liter und 118 PS auf den Markt. Alle anderen 1,6 Liter Ottomotoren wurden gestrichen. 1999 gab es einen neuen 1 Liter Motor mit 50 PS und 2000 dieser eingestellt. Dafür überzeugte jetzt der 1,1 Liter Motor mit Saugrohreinspritzung. Im Jahr 2001 waren nur noch der 1,1 Liter Benziner und der 1,5 Diesel als Dreitürer erhältlich. Die Produktion wurde 2003 komplett eingestellt.

Sicherheit wurde beim Peugeot 106P großgeschrieben. Es gab Bremskraftregler, Bremskraftverstärker, Trommelbremsen, Dreipunkt-Sicherheitsgurte, Nierenbeckengurt im hinteren Teil, ein Lenksäulen-Rückhaltesystem, Kurvenstabilisator, Überrollschutz und Airbags. Der Neupreis lag 2008 bei etwa 10.000 Euro. Sie suchen eine günstige Gebrauchtwagen Alternative? Auf AutoHero.com erhalten Sie immer wieder Angebote vom Peugeot 106.

Der Peugeot 106 – Modelltypisches

Am unteren Ende der Produktpalette des französischen Autokonzerns steht der Peugeot 106. Der Kleinstwagen sorgte dennoch für hohe Umsätze und erfreute sich jahrelang großer Beliebtheit. Im Jahr 1991 rollte der erste Peugeot 106 vom Band des Autobauers. Bis zu seinem Produktionsende im Jahr 2003 wurden fast 3 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Ist der Peugeot 106 schon ein Sammlerfahrzeug?

Um den Oldtimerstatus zu erreichen, dauert es wohl noch ein paar Jahre. Als Youngtimer gehen frühe Modelle des Peugeots jedoch allemal durch. Die erste Serie S1 wurde bis zum Jahr 1996 produziert. Ein Facelift sollte dem Kleinstwagen neuen Schwung verleihen und den Absatz steigern. Während sich der Peugeot 106 S1 noch kantig präsentierte, wurden die Ecken im S2 deutlich abgerundet. Die Ausmaße änderten sich und der Wagen wurde moderner und dynamischer.

Die kleinen Motoren, die sich allseits hoher Popularität erfreuten, blieben erhalten und bescherten dem Konzern weiterhin gute Absatzzahlen. Für Sammler ist sicherlich die erste Version des Peugeot 106 interessanter, da das Fahrzeug ein schlichtes und nostalgisches Fahrgefühl verkörpert. Unter den zahlreichen Sondermodellen fällt der Überblick jedoch nicht immer leicht.

Kleiner, wendiger Flitzer

Lange Jahre war der Peugeot 106 auf Deutschlands Straßen häufig anzutreffen. Inzwischen ist der Kleinstwagen aufgrund seines Alters weitestgehend aus dem alltäglichen Verkehr verschwunden. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach etwas Besonderem am Gebrauchtwagenmarkt sind, hat der kleine Flitzer viel zu bieten. In der zunächst produzierten Version misst der Peugeot 106 3564 mm, später mit 3678 mm sogar etwas mehr. Mit einer Breite von 1590 mm passt der Kleinstwagen in jede Parklücke. Im Stadtverkehr sind Sie mit diesem Fahrzeug entspannt unterwegs.

Aufgrund der klein geschnittenen Sitze haben selbst vier Erwachsene, zumindest im S2, keinerlei Platzprobleme. Auf längeren Fahrten sitzt es sich jedoch im Fond des Wagens nicht besonders bequem. Etwas mehr Polsterung bieten die höher motorisierten Versionen des Peugeot 106. Je nach Wunsch erhalten Sie die verschiedenen Gebrauchtwagenmodelle mit nahezu keiner oder mit einer Ausstattung, die sich sehen lassen kann. Einige Gebrauchte verfügen etwa über eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber, beheizbare Außenspiegel, Sportsitze und vieles Weitere. Wenige Sondermodelle, wie etwa das LeMans-Modell, sind sogar mit Ledersitzen und getönten Scheiben gefertigt worden.

Welche Motorisierungen stehen bei dem Peugeot 106 zur Auswahl?

Da der Peugeot 106 besonders mit kleineren Motoren sehr beliebt war, findet sich heute in den meisten Gebrauchtwagen ein eher kleiner Motor. Die kleinen 1,0- und 1,1-Liter-Motoren verfügen über eine Leistung zwischen 45 und 60 PS. Für Stadtfahrten ideal, geht die Fahrt über die Autobahn mit dieser Motorisierung eher schleppend voran. Mindestens 15,0 Sekunden benötigen Sie, um die 100-km/h-Marke zu erreichen. Der Verbrauch gestaltet sich hingegen mit etwas über 6 Litern Super relativ sparsam.

In der sportlichen GTI-Version schafft es der kleine Flitzer auf eine Spitzengeschwindigkeit von 205 km/h. Drücken Sie in diesem Modell, welches mit einem 1,6-Liter-Motor ausgerüstet ist, das Gaspedal einmal voll durch, so sprintet der Peugeot 106 in 8,7 Sekunden auf 100 km/h.