Mitsubishi Colt gebraucht kaufen

In den 60iger Jahren gab es viele Autos von Mitsubishi und die meisten trugen den Namen Colt. Außer der kleine Minica und der große Debonair waren alle Fahrzeuge unter diesem Namen zu finden. Die Modelle sahen sich alle ziemlich ähnlich, außer, dass die Motorgrößen und kleine Details unterschiedlicher Natur waren. Angefangen von 600 bis 1.500 Kubikzentimetern. Im Jahr 1978 wurde der Colt zum Kompaktwagen und ab der fünften Baureihe wurde der Wagen kleiner, bis er als Kleinwagen wahrzunehmen war. Bereits 2004 kam neben der Colt Limousine sogar ein Cabrio auf den Markt.

Falls Sie einen Colt suchen, finden Sie diesen direkt auf der AutoHero.com. Hier finden Sie die eine oder andere Rarität, aber auch den klassischen Mitsubishi Colt. Darüber hinaus gibt es günstige Gebrauchtwagen von Mitsubishi, wie auch solche der ersten Baureihe. Für Sammler und Liebhaber ideal.

MIt dem Mitsubishi Colt zum Gebrauchtwagen

Die erste Generation bestand aus Vorlege-Getriebe mit zwei getrennten Schalthebeln. Es gab vier Vorwärtsgänge und zwei schaltbare Untersetzungen. Somit gab es acht Vorwärtsgänge. Wobei nur sechs davon wirklich Sinn machten. Auf jeden Fall gelten die Colt Limousinen der ersten Generation als Raritäten unter Sammlern. In den 90iger Jahren war der Colt besonders beliebt und es gab drei Modelle. Den Colt C50, CA0 und den CJ10.

Zwischen 1988 und 2003 gab es insgesamt drei Baureihen des Colts. Darunter war das Topmodell Mitsubishi Colt 1800 GTI-16V mit 136 PS, Servolenkung, ABS und einem guten Fahrwerk. Ab 1990 wurden die acht Motoren auf 12 bzw. 16 Ventil ausgetauscht. Ab 2000 fand eine Überarbeitung der Antriebsaggregate statt, um die Schadstoffemissionen einzudämmen und den Regularien zu entsprechen.

Die letzte Baureihe wurde direkt in den Niederlanden produziert. 2004 kam der 3-Zylinder Antrieb von Daimler Chrysler zum Einsatz. Der letzte Colt wurde genau am 16. November 2012 produziert, danach wurde die Produktion eingestellt. Auch, wenn es den Colt nicht mehr als Neuwagen zu kaufen gibt, der Mitsubishi ist immer noch beliebt am Gebrauchtwagen Sektor. Es gab noch einen weiteren Mitsubishi Colt Plus, welcher niemals in Deutschland erhältlich war. Dieser wurde 2008 in Paris vorgestellt. Er wurde mit Dieselmotor ausgeliefert. Da die Nachfrage nicht groß war, wurde die Produktion jedoch sehr bald eingestellt.

Der Mitsubishi Colt ist bekannt für seine Qualität, für seinen Preis und für die Wendigkeit beim Fahren. Deswegen gehört er heute noch zu den beliebtesten Gebrauchtwagen auf unserer Plattform.

Mitsubishi Colt – Modelltypisches

Mitsubishi ließ sich bereits im Jahre 1977 innerhalb von Deutschland nieder. Zu diesem Zeitpunkt konnte jedoch schon der beliebte VW Golf Erfolge erzielen. Doch Mitsubishi handelte und brachte nur ein Jahr später den Mitsubishi Colt auf den Markt. Die schnelle Reaktion des Unternehmens hat sich gelohnt, denn bereits in den ersten fünf Jahren konnte die Firma etwa 75.000 Wagen verkaufen. Im Jahre 1984 folgte dann im größeren Umfang die Neuauflage des Colt. Hierbei handelte es sich um einen sparsamen Wagen, der schon damals einen Katalysator aufwies. Also, lange bevor der Kat in Deutschland Vorschrift geworden ist. Dafür verlieh man dem Unternehmen sogar den blauen Umweltengel.

Diese Tradition wurde aber auch in den weiteren Jahren von dem Wagen beibehalten. Ebenso wie der frühere Wagen, wollte nun ebenfalls die neue Generation die Konkurrenz stellen. Hier wurde durch die Länge der Wagen ein Angriff auf den Peugeot 206 sowie auf den VW Polo gestartet. Dafür wurde eine Technik eingesetzt, die bereits im Renault Twingo zum Einsatz gekommen ist: eine Rückbank, die verschoben werden konnte.
Allerdings stehen die Hersteller bei Kleinwagen generell vor dem Problem, dass man hier nicht einen großen, geräumigen Kofferraum und zugleich eine erhöhte Beinfreiheit für die Personen auf der Rückbank einbauen kann. So steht man bei dem Mitsubishi Colt vor der Wahl: Ist die Bank zurückgezogen, können selbst Erwachsene im hinteren Bereich bequem sitzen. Jedoch muss man dann damit rechnen, dass die 15 Zentimeter, die hierfür verwendet werden, natürlich im Kofferraum fehlen, sodass etwa 100 Liter an Stauraum wegfallen. Befindet sich die Bank dagegen in vorderer Stellung, überrascht der Mitsubishi Colt mit einem Laderaum von 315 Litern. Das ist mehr als die Ladeflächen der Konkurrenz bieten.

Doch auch hinsichtlich Qualität und Design überzeugt der Colt. So ist zum Beispiel der Innenraum qualitativ hochwertig sowie leicht bedienbar. Zudem ist das Fahrwerk komfortabel gefedert und angenehm weich abgestimmt. In Kombination mit dem Fahrwerk sorgt die direkte Servolenkung für eine stabile Lage auf der Straße und das sogar ohne ESP. Die sechste Generation der Wagen wurde zwischen den Jahren 2004 und 2008 produziert.

Die Fahrzeuge konnten mit insgesamt fünf verschiedenen Motorvarianten gekauft werden, wie etwa als Drei- oder Fünftürer mit einer Leistung von 55 kW beziehungsweise 75 PS und 1,1 Liter. Oder man entschied sich beispielsweise für den 1,5-Liter-Common-Rail-Diesel, der mit 70 kW beziehungsweise 95 PS ausgestattet gewesen ist. Die beiden stärksten Benzinmotoren standen bei dem Coupe-Cabriolet zur Auswahl. Als Besonderheit gilt die automatische Sechs-Gang-Schaltung namens Allshift, die die Funktionen einer Getriebeautomatik sowie eines herkömmlichen Schaltgetriebes in sich vereint.

Im Oktober des Jahres 2008 war es dann soweit, dass das Unternehmen eine Überarbeitung des Colt präsentierte. Die Änderungen betrafen an dem drei sowie ebenfalls an dem fünftürigen Steilheckmodell vor allem den Innenraum sowie die Optik der Karosserie. Des Weiteren wurde das Volumen des Kofferraums mithilfe einer modifizierten Rücksitzbank vergrößert. Die Palette der angebotenen Motoren wurde gesenkt, wobei der Common-Rail-Diesel ebenso weggefallen ist, wie das Topmodel Colt CZT. Letzteres wurde durch den Turbo Ralliart, ein Sportmodell, ersetzt. Neu dazugekommen ist zudem der Colt ClearTex, der beispielsweise mit dem automatischen Start-Stopp-System sowie Leichtlaufreifen viele Käufer überzeugte.