Nutzfahrzeug: Definition und Vorteile

Die Besonderheit eines Nutzfahrzeugs besteht definitionsgemäß darin, Material und/oder Güter zu transportieren, in der Regel für gewerbliche Zwecke. Weil Nutzfahrzeuge auf dem Gebrauchtmarkt sehr gefragt sind, stellen wir hier einige Modelle genauer vor, um die Unterschiede zwischen den gängigen Modellen besser zu verstehen.

Definition Nutzfahrzeug: Kastenwagen, Pick-Up, Kleintransporter

Was versteht man genau unter einem Nutzfahrzeug ? Van, Transporter, Kühlwagen, Kastenwägen, alle gehören zur Familie der Nutzfahrzeuge. Nutzfahrzeuge werden von Fachleuten verwendet, um ihren professionellen Tätigkeiten nachzugehen.

Sie sind zunächst für einen einfacheren Transport von Material oder Gütern ausgelegt. Die Ladefläche wird dabei zur Lagerung verwendet. Deswegen kann die Ladefläche nach Bedarf eingerichtet werden, um eine fachgerechte Verstauung für den Transport zu bieten.

Alle diese Fahrzeuge gehören dabei zur Kategorie Nutzfahrzeuge, um sie von Limousinen, SUVs oder anderen Fahrzeugen der Kategorie Personenkraftwagen zu unterscheiden. Auf regulatorischer Ebene müssen sie deswegen gesetzlich festgelegte Kriterien erfüllen, um als Nutzfahrzeug zu gelten.

Definition Nutzfahrzeuge

Nutzfahrzeuge (Nfz oder Nkw) der Klasse N1, leichte Nutzfahrzeuge, haben eine maximale Gesamtmasse von 3,5 Tonnen. Ein B-Führerschein ist dabei erforderlich, um Sie zu führen. Nutzfahrzeuge, ohne Fahrer, also 9 Personen mit Fahrer, befördern.

Leiche LKW zwischen 3,5 Tonnen und 7,5 Tonnen

Leichte LKW zwischen 3,5 Tonnen und 7,5 Tonnen gehören der Fahrzeugklasse N1, leichte LKW, an. Diese Lastwagen sind für den Transport von Gütern vorgesehen und benötigen einen C1-Führerschein, um Sie zu fahren.

LKW > 7,5 Tonnen

Diese Fahrzeuge haben ein Gewicht von mehr als 7,5 Tonnen. Sie fallen in die Kategorie N3, schwere LKW, und benötigen eine C-Lizenz, um hinter dem Steuer zu sitzen.

Nutzfahrzeuge (NKW) unterscheiden sich von Personenkraftwagen (PKW) durch den Eintrag in Feld J, auf dem Fahrzeugschein. Folgende Abkürzungen können dort stehen: BA, BB, BC, BD oder BE.

Dazu kommt, dass die Größe der Ladefläche mindestens 50 % der Länge des Radstands betragen muss und keine Befestigungen für Sitze, Sitzbänke oder Sicherheitsgurte besitzt. Jedes Nutzfahrzeug muss vor dem Inverkehrbringen einer technischen Prüfung unterzogen werden, um zu prüfen, ob es den Vorschriften entspricht.


Melde dich für unseren Newsletter an!
Bleib immer auf dem Laufenden! Erhalte exklusive Empfehlungen, halte dich über die neuesten Autohero-Nachrichten auf dem Laufenden und vieles mehr.

Kategorien von Nutzfahrzeugen

véhicule utilitaire définition catégorie

Kastenwägen

Die Bezeichnung Kastenwagen bezeichnet eine bestimmte Art von Nutzfahrzeugen. Im Allgemeinen wird darunter ein Personenkraftwagen verstanden, bei dem der Innenraum überholt wurde, um den Laderaum zu vergrößern.

Die Rücksitze und Seitentüren wurden entfernt, um den Kofferraum zu erweitern. Kastenwägen bieten deswegen dem Fahrer die gleiche Manovrierfährigkeit eines PKWs, um trotzdem bequem in der Stadt fahren und Parken zu können.

Das Ladevolumen eines Kastenwagens beträgt dabei ca. 3 Kubikmeter. Die meistgesuchten Kastenwägen in dieser Kategorie sind :

Pick-Up Trucks

Der Pick-Up, oder SUT (Sport Utility Truck) erschien 1925. Pick-Up Trucks entstehen entweder in Kombination des Chassis mit einem SUV (wie dem Nissan Navara), oder lassen sich von Geländewagen (wie dem Land Rover Defender) oder auch Limousinen inspirieren.

Diese Art von Fahrzeugen durfte sich in den letzten Jahren in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen, da Autofahrer die damit verbundenen Steuervorteile für sich in Anspruch genommen haben. Der Pick-Up ist mit einer Einzel- oder Doppelkabine erhältlich.

Abmessungen von Pick-Up Trucks liegen dabei in der Regel bei ungefähr 5,15 m Länge und 1,98 m Breite. Die meistverkauften Modelle sind :

Kleintransporter

Kleintransporter, bezeichnet Nutzfahrzeuge die größer sind als die vorherigen, wobei das Mobilität in der Stadt erhalten bleibt. Für viele Zwecke geeignet, werden sie von vielen Fachleuten dafür sehr geschätzt. Bei Handwerkern sehr beliebt, weil genug Platz vorhanden für das benötigte Werkzeug ist.

Sie ermöglichen Transportunternehmen den nötigen Platz für große Paketen und werden auch von Rettungssanitätern und Notfalldiensten (Feuerwehr, Polizei usw.) verwendet. Diese Nutzfahrzeuge können je nach Beruf entsprechend ausgestattet werden. Die Ladekapazität reicht von 5 Kubikmeter bis 9 Kubikmeter. Die am meisten verkauften Kleintransporter sind :

  • Peugeot expert,
  • Renault trafic,
  • Citroen Jumpy,
  • Volkswagen Transporter

Große Transporter

Große Transporter bieten eine noch höhere Ladekapazität als die vorher genannten Kleintransporter. Sie können sich vollständig an die benötigten Anforderungen anpassen, aber auch angepasst werden. Dafür gibt es große Transporter in Form von Kastenwägen und verglasten Kastenwägen. In der Regel werden diese für den Personentransport verwendet (maximal 9 Personen mit dem Fahrer).

Große Transporter gibt es drei verschiedenen Nutzkabinenhöhen (H1, H2, H3) Ausführungen. Gleiches gilt für die Anhängelast von Anhängern oder ähnlichen. Bezüglich der Länge gibt es 4 Ausführungen (L2, L3, L4 und L5). Diese Nutzfahrzeuge haben eine Ladekapazität von 9 Kubikmeter bis 12 Kubikmeter.

Sehr gut ausgestattet, sind der Komfort und die Manövrierfähigkeit mit denen von Personenkraftwagen vergleichbar. Es findet sich dabei genug Platz um herausnehmbare Regale mit unterzubringen, die groß genug sind um einen tragbaren PC zu platzieren, und Schubladen mit großem Fassungsvermögen unterzubringen. Die meistverkauften Modelle in diesem segment sind :

  • Citroën Jumper,
  • Fiat Ducato,
  • Peugeot Boxer,
  • Renault Master

Was bedeuten die Abkürzungen L1H1, L2H2, L2H3?

equipement obligatoire en voiture

Diese Angaben werden sehr oft von Herstellern verwendet, um Transporter anhand der Größe zu unterscheiden. Das Zeichen L steht für die Länge des Fahrzeugs, das Zeichen H für die Höhe des Fahrzeugs.

L1H1 gilt als die kleinste Einheit, also ein Nutzfahrzeug der Länge 1 und Größe 1. L1H2 (Länge 1 und Höhe 1 des Fahrzeugs) stellt dabei den kleinsten erhältlichen Transporter dar. Hersteller können dabei frei entscheiden welche Größen sie verwenden.

Grundlegend, werden diese Abkürzungen verwendet, um Ausführungen Fahrzeuge innerhalb eines Hersteller spezifischen Katalogs zu unterscheiden. Ein Modell das als L2H2 beschrieben wird, kann bei Renault andere Abmessungen als ein L2H2 Modell bei Peugeot aufweisen. Trotzdem zählen beide zu einer Kategorie, weil die Gesamtgröße ähnlich ausfällt.


Melde dich für unseren Newsletter an!
Bleib immer auf dem Laufenden! Erhalte exklusive Empfehlungen, halte dich über die neuesten Autohero-Nachrichten auf dem Laufenden und vieles mehr.

Zusammenfassend

véhicule utilitaire définition

Französische Marken und Ihre ausländischen Pendants bieten eine Menge gut ausgestatteter Nutzfahrzeug Modelle an. Deine Entscheidung hängt deswegen von dem vorgesehenen Anwendungsgebiet ab. Dabei ist die grundlegende Frage, was transportiert werden soll, Güter oder Personen?

Als kleines Nutzfahrzeug stellen dabei die Modelle Kangoo, Berlingo und Partner eine angemessene Lösung dar. Für Anwengungsbereiche, bzw. Berufe, die spezialisiert sind auf den Transport von Gütern oder Personen, stellen die Modelle Jumper, Expert oder Ducato eine passendere Lösung dar.

Häufig gestellte Fragen

Finde deinen nächsten Gebrauchten bequem online!
Besuche unseren Online-Shop