Gebrauchte Coupé-Modelle

Kaufberatung von Autohero zu Coupés → Hier weiterlesen.

Top Marken

Andere Marken

Dein gesuchtes Auto ist nicht dabei?

Sag uns, an welchen Autos du interessiert bist und wir benachrichtigen dich, sobald wir neue Ergebnisse haben
  • 107 Suchergebnisse

107 Suchergebnisse

Coupé – eine Kaufberatung

Coupé gebraucht kaufen – Faktencheck zum Sport-Coupé

Ein Coupé hat Stil, und zwar nicht nur wegen seines Äußeren, sondern auch aufgrund der Idee, die dahinter steckt: keine Plackerei, keine Zweckmäßigkeit, sondern Spaß. Anders gesagt: Wenn du dein Auto nicht nur danach beurteilst, was es kann, sondern auch danach, wie es sich anfühlt, dann wird dein Coupé immer gewinnen.

Der Coolness-Faktor des Sportcoupés ist auch der Grund, warum Hersteller die Bezeichnung Coupé auf viele Autos anwenden, auf die das vielleicht auf den ersten Blick gar nicht zutreffen würde. Aber erstmal zurück zu den äußeren Werten: Mit Ausnahme einiger weniger Cabriolets sieht kein anderes Auto so gut aus wie ein Coupé. Was sonst noch in dieser Fahrzeugklasse steckt, und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Coupés im Faktencheck: Steckbrief zur Fahrzeugart

Ein Coupé ist vereinfacht gesagt, ein Auto mit zwei Türen und einem geschlossenen Kofferraum, der unterhalb der Heckscheibe aufklappbar ist. (Ausnahmen sind solche Coupés, die einen Mittel- oder Heckmotor und deshalb den Kofferraum vorne haben).


Haben Coupés wirklich immer zwei Sitze?

Beginnend mit Sportcoupés der ersten Generation wie dem Mazda RX-8 oder dem Mercedes-Benz CLS in den frühen 2000er Jahren haben einige Autohersteller viertürige Limousinen mit abfallender Dachlinie und coupéartigem Design als Coupés vermarktet. Das ist zwar eher dem Marketing geschuldet und widerspricht der Definition des zweitürigen Coupés, aber es sei darauf hingewiesen, dass es eben auch viertürige Coupés gibt.


Was ist letztlich so besonders am Coupé?

Coupés sind sehr stilvoll sind und weisen im Vergleich zu anderen Fahrzeugtypen ein schlankeres Design auf. Im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugen sind sie recht sparsam und haben in der Regel aber starke Motoren, die sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen können. Einen Autoexperten gefragt, wird dieser fast immer sagen, dass ein Coupé ein zweitüriges Auto mit festem Verdeck ist. Es hat ein Dach, das am Heck aerodynamisch abfällt und ihm ein sportliches Aussehen verleiht. Doch die Definition eines Coupés kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Auch manche Hersteller haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was ein Coupé ist.


Woher kommt die Bezeichnung Coupé?

Der Begriff Coupé stammt ursprünglich aus dem Französischen und wurde erstmals im 19. Jahrhundert für Kutschen verwendet, bei denen die Rücksitze entfernt wurden. Angesichts der Tatsache, dass viele Coupés auf den Look eines Sportwagens abzielen und wenig Platz im Fond bieten, ist es leicht zu verstehen, warum der Name weiter Verwendung gefunden hat.


Wann kamen die ersten Coupés auf den Markt?

Die ersten Coupés unterschieden sich in den 1940er und 1950er Jahren von Limousinen durch eine niedrigere Dachlinie und ein sportlicheres Aussehen. Seit den 1960er Jahren bezieht sich der Begriff Coupé im Allgemeinen auf ein zweitüriges Auto mit festem Dach.


Für welchen Zweck sind Coupés gedacht?

Die Hersteller bevorzugen diesen in Europa und den USA sehr beliebten Karosserietyp üblicherweise als High-End-Version von Luxuswagen und hochmodernen Sportfahrzeugen. Coupés gelten oft als eines der stilvollsten Automodelle und sind das perfekte Fahrzeug für alle, die fortschrittlichen Fahrspaß suchen. Sie strahlen Klasse aus, und und ihr Äußeres wurde so gestaltet, dass sie schnell aussehen.


Welche unterschiedlichen Coupé-Arten gibt es?

Obwohl die Karosserieform eines Coupés bereits sehr spezifisch ist, gibt es innerhalb dieser unterschiedliche Arten von Coupés. Als Club-Coupés bezeichnet man Coupés mit einem größeren Fahrgastraum im Fond. Ein Hardtop-Coupé wiederum ist ein zweitüriges Auto, dem eine strukturelle Säule (B-Säule) zwischen den vorderen und hinteren Seitenfenstern fehlt. Wenn diese Fenster heruntergeklappt sind, wirkt es wie ein Cabrio-Coupé mit heruntergeklappten Fenstern. Besonders in Europa sind viele Autos im Coupé-Stil, aber mit dreitürigem Fließheck konzipiert, um die Praktikabilität zu verbessern, darunter Autos wie der der Volkswagen Scirocco, der Mazda RX-7, der Jaguar E-Type, und der Alfa Romeo Brera.

Worauf sollte ich beim Kauf eines gebrauchten Coupés achten?

Wer Coupé fahren und dabei möglichst lange Freude haben will, sollte ein paar Punkte beachten, die bei der Anschaffung, aber auch bei der Fahrzeughaltung wichtig sind. In den folgenden Abschnitten klären über die wichtigsten Kriterien auf, die für zukünftige Coupé-FahrerInnen eine Rolle spielen.


  • Platz auf der Rückbank und im Kofferraum:
    Wenn ein Coupé überhaupt eine Rückbank hat, muss man sie beim Einsteigen nach vorne klappen und über den Vordersitz aussteigen. Beinfreiheit ist knapp bis nicht gegeben. Diese Autos haben auch deutlich weniger Ladekapazität als ein Schrägheck oder ein SUV.

  • Stichwort Rücksitze:
    Eine der größten Herausforderungen bei einem Coupé ist der Zugang zu den Rücksitzen. Manche Coupés sind zwar einfacher als andere, aber die Passagiere müssen ein gewisses Maß an Klettern, Verdrehen und Kopfstoßen ertragen. Daher ist es wichtig, sich zu überlegen, wie oft du Fondpassagiere haben wirst.

  • Versicherungskosten:
    Aufgrund der Überschneidungen zwischen Coupés und Sportwagen kann die Versicherung eines Coupés etwas teurer sein als bei einer ähnlich teuren Limousine oder einem SUV.

  • Geräuschkulisse:
    Fahre auf der Autobahn mit ausgeschaltetem Radio, damit du die Motor-, Wind- und Reifengeräusche bei Autobahngeschwindigkeit hören kannst. Wenn du dichmit Ihrem Beifahrer unterhalten kannst, ohne die Stimme zu erheben, ist das ein gutes Zeichen.

  • Sicht vom Fahrersitz aus:
    Die abfallende Dachlinie eines Coupés kann es nötig machen, dass man nur mit einer schmalen Heckscheibe auskommen muss. Selbst mit modernen Hilfsmitteln wie Toter-Winkel-Spiegel und 360-Grad-Kamera ist es wichtig, dass du in deinem Auto ausreichend gute Sicht nach hinten hast.

  • Steinschlag:
    Kleine Beschädigungen und Dellen am Lack rühren oft von Steinschlag durch Kiesel und Schotterpisten her und lassen darauf schließen, dass das Coupé oft in unwegsamem Gelände eingesetzt wurde.

  • Motorleistung:
    Wenn du auf der Suche nach einem leistungsstarken Coupé bist, wirst du eher bei den Premium-Modellen fündig, wie beispielsweise dem Audi TT.

  • Kraftstoffverbrauch:
    Wer Leistung will, sollte die Rechnung an der Tankstelle bezahlen können. Das richtige Umweltbewusstsein sorgt dafür, dass deine Auswahl an Coupés arg schrumpft. Hier bieten sich zum Beispiel die Hybrid-Modelle von BMW an.

  • Sicherheitsfeatures:
    Von einem einstellbaren Tempomat über denStauassistenten bis hin zu Einparkhilfe und mehr stehen dir bei modernen Coupés alle Wünsche offen.

  • Schaltgetriebe oder Automatik:
    Wenn du gerne mit einem Schaltgetriebe fährst, bist du mit einem Coupé besser beraten. Da Coupés sportlicher gestaltet sind als Limousinen, werden sie häufiger mit Schaltgetrieben ausgestattet als andere Fahrzeugtypen.

  • Preis und Kosten:
    Zu guter Letzt ist natürlich auch der Preis des Coupés ausschlaggebend. Hierzu zählen neben dem eigentlichen Kaufpreis auch die Kosten für etwaige Sonderausstattungen oder Serviceleistungen der Werkstatt. Da sehr viele Automarken heutzutage Coupés im Angebot haben, lassen sich ganz unterschiedliche Preisklassen anpeilen.

Warum ein Cabrio gebraucht auf Autohero kaufen?

Früher war jeder Gebrauchtwagenkauf eine Herausforderung. Ist das Coupé wirklich in dem vom Verkäufer versprochenen Zustand? Stimmt der angegebene Kilometerstand? Wurden Blechschäden oder Schlimmeres kaschiert, um den Preis in die Höhe zu treiben? Oder muss ich nach einer langen Anfahrt zum Verkaufsort feststellen, dass das Inserat geschönt war? Mit Autohero gehören diese Sorgen der Vergangenheit an.


Wir prüfen alle unsere Fahrzeuge auf Herz und Nieren, damit sie den höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Das gilt auch für unsere gebrauchten Coupés. Wenn du also ein Coupé auf Autohero kaufst, kannst du dich darauf verlassen, dass dein Wunschfahrzeug den höchsten Ansprüchen genügt. Da aber jeder Käufer sein künftiges Auto nach ganz eigenen Kriterien auswählt, geben wir dir im Folgenden ein paar grundsätzliche Hinweise an die Hand, worauf du bei einem Coupé achten solltest.


Die einfache Abwicklung deines Kaufs bei Autohero sorgt dafür, dass du dich gleich um die wichtigen Dinge kümmern kannst. Nutze deine Zeit für Besseres als für das lästige Klein-Klein früherer Gebrauchtwagenkäufe. Begnüge dich nicht mit Nullachtfünfzehn-Tipps, die für jedes Auto gelten. Hier kommen wir gleich zur Sache und klären über das Wesentliche auf – nämlich über dein Coupé!


Vorteile eines Onlinekaufs bei Autohero

Der Onlinekauf bei Autohero bietet eine Reihe von Vorteilen. Sei es der komfortable Bestellvorgang vom heimischen Sofa aus, die Lieferung bis vor die Haustür oder das Angebot unterschiedlicher Finanzierungsarten. Die folgende Liste zeigt einen guten Überblick über das, wovon du bei Autohero profitierst.


  • Online Bestellvorgang 100% von zuhause aus
  • alle gängigen Coupé-Marken und -Modelle

  • Detailansicht mit Fotos und virtuellem Probesitzen
  • Fahrzeuge aus eigenem Bestand in eigenen Werkstätten geprüft

  • diverse Finanzierungsmöglichkeiten
  • 1 Jahr Garantie inklusive und erweiterte Garantiepakete hinzubuchbar
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
  • ausgiebiges Probefahren dank 21 Tage Geld-zurück-Garantie

Wir gestalten den Kauf eines gebrauchten Coupés so einfach, bequem und sicher wie möglich. Zu diesem Zweck setzen wir auf maximale Transparenz in Sachen Fahrzeuginformation. Wir informieren dich unter anderem über folgende Aspekte deines gebrauchten Coupés:


  • Vorgeschichte
  • Haltereinträge

  • Wartungshistorie

Dank der hochauflösenden Fotos aus allen Blickwinkeln kannst du dein Wunsch-Coupé vor dem Kauf erkunden und virtuell ‘probesitzen’. Unterschiedliche Zahlungs- und Finanzierungsoptionen runden das Angebot von Autohero ab. Wer nach dem Kauf mit seinem Coupé ausnahmsweise einmal nicht zufrieden ist, kann von dem 21-Tage-Rückgaberecht Gebrauch machen.

Warum und wie sollte ich mich für ein Coupé entscheiden?

Kennst du das Gefühl, wenn du deinem Wagen nach dem Parken immer wieder einen Blick zuwirfst und im Vorbeifahren (bitte nicht zu wörtlich nehmen, sondern auf die Straße achten!) das Spiegelbild deines Autos in den Schaufenstern zu sehen versuchst? Dann weißt du ungefähr, wie es ist, ein Coupé zu fahren.


Hersteller und Designer haben sich beim Entwerfen des Coupés nicht vorrangig um Fragen wie Beinfreiheit auf den Rücksitzen oder Volumen den Laderaums gekümmert. Sie haben ihre schöpferische und technische Energie vor Allem darauf verwendet, diese Fahrzeugklasse so geschmeidig, muskulös und tiefliegend zu konstruieren, wie es das Budget erlaubt.


Ein galanter Coup(é): Karosserie und Fahrverhalten

Die Besonderheit eines Sportcoupés beginnt bei der Karosserie selbst. Modelle mit vorhandener B-Säule weisen eine weitaus höhere Steifigkeit der Karosserie auf als jeder andere Fahrzeugtyp. Kein Wunder: Mit meist nur zwei Türen und ohne Heckklappe, hat die Struktur dieses Boliden im Ganzen weniger Öffnungen. Das wiederum hat eine höhere Verwindungssteifigkeit zur Folge. Da es sich bei Coupés um Fahrzeuge der gehobenen Klasse handelt, neigen die Hersteller auch dazu, die Karosserie so steif wie möglich zu gestalten, um ein stabileres Fahrverhalten zu erreichen.


Das kompakte Design eines Coupés wirkt sich ebenfalls auf sein Fahrverhalten aus. Die geringeren Abmessungen, die schlankere Form und die niedrigere Fahrhöhe sorgen für ein geringeres Gewicht, einen niedrigeren Schwerpunkt, bessere Bremsen und eine insgesamt bessere Balance als bei vergleichbaren Limousinen und SUVs. Außerdem gibt es immer mehr Coupés mit Hinterradantrieb, was das Handling und die Beschleunigung weiter verbessert.

Immer in der ersten Reihe sitzen: Vorteil der Coupé-Bauform

Coupés haben größere Türen in der vorderen Reihe als Limousinen, so dass Fahrer und Beifahrer mehr Platz zum Ein- und Aussteigen haben. Durch den breiteren Türrahmen eines Coupés ist der Fahrersitz besser erreichbar, da Du mehr Platz zum Ein- und Aussteigen hast. Dagegen sind die kleineren Türöffnungen bei Limousinen für manche Menschen durchaus zu eng.


Da die hintere Reihe bei der Konstruktion eines Coupés keine Priorität hat, steht den Insassen in der ersten Reihe mehr Platz zur Verfügung. Das bedeutet mehr Bein- und Kniefreiheit für den Fahrer, der sich hinter dem Lenkrad ausstrecken kann.


Sonderform gefällig? Das 4-türige Coupé

Ein neuer Trend bei den Autoherstellern ist der Versuch, die Definition von Coupé und Limousine zu ändern, indem sie ein so genanntes viertüriges Coupé anbieten. Im Jahr 2006 leistete Mercedes-Benz mit der Einführung des CLS Pionierarbeit in diesem Bereich. Der CLS soll die Funktionalität eines viertürigen Autos mit einem schlanken, coupéartigen Design verbinden. Auch wenn man darüber streiten kann, hat Mercedes-Benz mit dem CLS einen großen Verkaufserfolg erzielt. Andere Autohersteller haben ihre eigenen Versionen auf den Markt gebracht, darunter der CC von Volkswagen und der Panamera von Porsche.

Entdecke Coupe-Modelle unserer Automarken

AudiAudiAudi
BMWBMWBMW
KiaKiaKia
MercedesMercedesMercedes
SmartSmartSmart
VWVWVW

Entdecke andere Fahrzeugtypen

LimousineLimousineLimousine
KombiKombiKombi
CabrioCabrioCabrio
VanVanVan
SUVSUV

Leider hast du die maximale Anzahl an Favoriten erreicht.

Nutze die Vorteile eines persönlichen Accounts
Anmelden oder Account erstellen