Fiat Panda gebraucht kaufen

Im Jahre 1980 kam der Fiat Panda auf den Kleinwagen Markt und verkaufte sich über vier Millionen Mal. Die Produktion wurde im Herbst 2003 eingestellt. Heute noch zählt der Panda zu den erfolgreichsten Autos von Fiat die je verkauft wurden. Designer war Giorgio Giugiaro, der dem Wagen eine glattflächige, kantige Form verlieh. Das Design war ziemlich einfach gehalten, die Innenausstattung minimalistisch, sodass der Panda ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. Die Sitze bestanden aus Stahlrohrrahmen, die an Campingstühle erinnern. Für ältere Personen, eventuell nicht die komfortabelste Version, für junge Menschen aber ideal. Der Fiat Panda gilt immer noch als günstiges Einsteigerauto.

Sie suchen einen Fiat Panda Gebrauchtwagen? Schauen Sie einfach auf AutoHero.com vorbei und überzeugen Sie sich von dem großartigen Angebot. Jede Menge Inserate warten auf dieser Seite auf Sie. Autos von Fiat und viele andere Marken. Vielleicht finden Sie noch heute Ihren Traumwagen und können diesen morgen schon fahren.

Entdecken Sie den kompakten Fiat Panda als Gebrauchtwagen

1996 wurde der Panda vom Markt genommen, weil die Abgasnormen und Sicherheitsvorschriften nicht mehr den Standards entsprachen. Dafür aber war er beliebt bei allen jenen die kein Statussymbol suchten, sondern ein Auto für die Alltagstauglichkeit. Dies zeigten auch diverse Werbekampagnen zu dieser Zeit. Ökonomie und Ökologie waren wichtiger als irgendwelche Luxusinnenausstattungen. 2003 kam der neue Fiat Nuova Panda unter die Menschen und wies die wichtigsten Sicherheitsmerkmale auf.

Im Herbst 2011 startet die dritte Generation, die seit 2012 im Alfa-Romeo-Werk in Neapel produziert wird. Der Panda III erhielt 2012 sogar den Award SUV des Jahres vom Top Gear Magazin. Betrieben wird das Auto mit einem 1,2l Motor und 52 PS. Wahlweise als Benzin- oder im Erdgasantrieb. Zudem sind verschiedene Varianten erhältlich. Der 4x4, Fronttriebler, Natural Power oder auch der Dynamic. Der Neupreis liegt zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Da der Fiat Panda zumindest ab Werk spärlich ausgestattet wurde, sollten Sie sich die einzelnen Inserate näher ansehen. Dort erfahren Sie direkt, welche Besonderheiten die einzelnen Modelle aufweisen. Auf AutoHero.com kommen täglich neue Inserate online. Es lohnt sich regelmäßig vorbeizuschauen.

Fiat Panda – Modelltypisches

In den 1980er Jahren war der Fiat Panda die Antithese zum Auto als Statussymbol. Diese Fahrzeuge waren ohne jeglichen Firlefanz, dafür aber praktisch und preiswert. Heute wird die dritte Generation des kleinen Italieners gefertigt und bei ihrer Entwicklung haben sich die Designer von ganz ähnlichen Maßstäben leiten lassen. Die Karosserie ist wie damals recht kantig gestaltet, um die zur Verfügung stehende Grundfläche möglichst gut auszunutzen. Allerdings wurden sämtliche Ecken abgerundet, was dem kleinen Auto eine freundliche Anmutung verleiht.

Zwei Merkmale des Fiat Panda sind besonders auffällig. Zum einen handelt es sich um das senkrechte und kastenförmige Heck, zum anderen um das dritte Seitenfenster. Annähernd quadratisch und deutlich kleiner als die beiden anderen Scheiben, bildet es einen Knick an Ober- und Unterseite, der den Panda deutlich von Konkurrenzfahrzeugen abhebt.

Kleine Motoren für ein kleines Auto

Da es sich bei dem Fiat Panda um einen Kleinstwagen handelt, werden die wenigsten Kunden davon überrascht sein, dass auch die Motoren recht klein sind. Allerdings hat Fiat immer eine gar nicht so kleine Auswahl an Triebwerken angeboten, sodass Sie einen für Ihre Bedürfnisse optimalen Gebrauchtwagen kaufen können.

Die auffälligste Motorisierung ist sicherlich das „0.9 8V TwinAir Turbo“ genannte Aggregat, das mit zwei Zylindern bis zu 90 PS produziert. Da das maximale Drehmoment von 145 Newtonmetern schon bei 1.900 Umdrehungen in der Minute bereitgestellt wird, kann man auch ohne viel zu schalten flott unterwegs sein und schon nach 11,2 Sekunden aus dem Stillstand eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern in der Stunde erreichen. Der Durchschnittsverbrauch von 4,2 Litern auf 100 Kilometer trägt ebenfalls zur guten Laune des Fahrers bei. Dieser Motor ist auch in einer „Natural Power“ genannten Variante erhältlich, die Sie auch mit Erdgas betreiben können.

Einen niedrigeren Anschaffungspreis hat der Vierzylindermotor des 1.2 8V, der aber mehr verbraucht und mit 69 PS weniger leistet. Die Topmotorisierung findet sich im Dieselmodell, dessen 95 PS den Fiat Panda auf bis zu 182 Kilometer in der Stunde treiben und dabei nur 94 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen. Bei einer Länge von 3,65 Metern und einer Breite von 1,64 Metern überragt das Auto mit seiner Höhe von 1,55 Metern etliche andere Verkehrsteilnehmer. Das Leergewicht schwankt je nach Ausstattung zwischen 940 Kilogramm und rund 1,1 Tonnen.

Zahlreiche Varianten sorgen für die Qual der Wahl

Einen gebrauchten Fiat Panda können Sie nicht nur als klassischen Kleinstwagen kaufen. Es gibt auch eine „Trekking“ genannte Variante, die ein etwas rustikaleres Äußeres und ein Sperrdifferenzial hat. Erheblich geländegängiger ist der Panda 4x4 mit echtem Allradantrieb. In der Ausstattungslinie „Cross“ sieht der Stadtflitzer auch durchaus nach einem SUV aus.

Wenn Sie sich weniger für Offroad-Abenteuer interessieren, wird es Sie freuen, dass bereits das Einstiegsmodell „Mystyle“ über eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber verfügt, Sie sich also bei der Auswahl eines Gebrauchtwagens um diese Annehmlichkeiten keine Gedanken machen müssen. Die beliebte und daher gut verfügbare Ausstattungslinie „Easy“ beinhaltet unter anderem ein Radio, Nebelscheinwerfer sowie eine Fernbedienung für die Zentralverriegelung.