Porsche 911 gebraucht kaufen

Der Porsche 911 ist das Herzstück des Unternehmens Porsche und als legendärer Rennwagen bekannt. Kaum ein anderes Fahrzeug, auch nicht beim Unternehmen Porsche, kann auf eine derartige lange Tradition zurückblicken, wie der 911. Im September 1963 präsentierte das Unternehmen Porsche seinen Sportwagen vom Typ 901 erstmalig international. Die Umbenennung erfolgte bereits ein Jahr später, in die heutige bekannte Bezeichnung Porsche 911. Seit seiner Einführung wird der Porsche in regelmäßigen Abständen weiterentwickelt und verbessert. Bis zum heutigen Zeitpunkt gilt der Porsche 911 als echtes Liebhaberstück. Ein sportlicher Schnitt und ausreichend PS sorgen dafür, dass Sportwagenfans auch beim Porsche 911 schwach werden.

Für einen gebrauchten Porsche 911 liegt der Einstiegspreis heute bei rund 110.000 Euro. Wer den Porsche 911 gerne etwas näher betrachten möchte und die vielen Ausführungen bestaunen will, kann das bei AutoHero.com gerne tun.

Eine Legende der Porsche 911 bei Autohero.com bestaunen

Bereits die Außenbetrachtung des Porsche 911 ist ein wahres Vergnügen. Denn eine schnittige Bauweise sorgt dafür, dass der Porsche bereits von außen wie ein echter Rennwagen aussieht. Beim Einstieg erhält der Fahrer einen Sitzplatz in einem ergonomisch geformten Sportsitz und überblickt die fünf Rundinstrumente, welche nicht nur die Geschwindigkeit anzeigen. Für einen Porsche ganz typisch befindet sich, auch bei der Variante 911, das Zündschloss links vom Lenkrad.

Neben der ganz klassischen Variante, welche viele sicherlich kennen werden, gibt es noch weitere verschiedene Ausführungen. Der Porsche 911 ist in der Variante Targa, Carrera und Turbo zu bekommen. Hervorzuheben ist der Porsche Typ 966, also die fünfte Generation des 911er. Dieses Modell ist seit über 50 Jahren das erste wassergekühlte Modell. Neben dieser besonderen Veränderung gab es auch einen Wechsel in der Bauweise des Fahrzeuges. Es hat sich sowohl die Karosserie als auch der Innenraum etwas verändert.

Aktuell ist auf dem Markt die siebte Generation des Porsche 911 zu bekommen. Intern wird dieses Fahrzeug 991 genannt. Das Fahrzeug wird seit September 2011 produziert und besitzt herausragende Fahreigenschaften. Der 911 erhielt bereits zur IAA 2015 ein erneutes Facelift. So wurden die Neuwagen gegenüber den Vorgängermodellen leicht überarbeitet und besitze eine Start-Stopp-Automatik. Der Einbau dieser Automatik erwies sich als durchaus sinnvoll, dass sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 12% reduziert hat. Die 7. Generation gibt es in der Turbo S Variante mit bis zu 580 PS. Die geringste PS - Zahl besitzt der Porsche 911 Carrera mit 350 PS.

Der Porsche 911 – Modelltypisches

Seit 1963 ist der 911 im Portfolio der Stuttgarter Sportwagenschmiede Porsche zu finden. Das Grunddesign des Wagens blieb die Jahre über gleich, während man kleinere Details dem Zeitgeschmack anpasste. So sind die Grundformen aller gebrauchten Porsche 911 sehr rund und das prägende Element ist die Motorhaube, die im vorderen Bereich extrem flach ist und stetig ansteigt. In den Modellen bis 1998 stachen die Frontscheinwerfer erhöht hervor, erst danach passte man diese durch besonders lang gezogene Scheinwerfer der flachen Karosserieform an.

Die verschiedenen Varianten des 911

Die 911er Gebrauchtwagen erhalten Sie in mehreren Karosserievarianten. Der Klassiker ist das Coupé, wobei seit Beginn der Serie auch ein Cabriolet des 911er angeboten wird. 1967 kam mit dem Porsche 911 Targa eine Cabrio-Variante mit fester Heckscheibe hinzu, die bei geschlossenem Verdeck das Gefühl eines Coupés verstärkt. Darüber hinaus bot Porsche den 911 zeitweilig als Speedster an. Weiterhin aktualisierte man die Plattform des Sportwagens, der häufig auch als Porsche „Neunelfer“ oder „Elfer“ bezeichnet wird, in regelmäßigen Abständen.

1973 ersetzte das G-Modell den ursprünglichen 911 und ab 1989 basierte der 911 auf dem Modell 964. Die Fahrzeuge zwischen Baujahr 1993 und 1998 sind auf dem 993 aufgebaut und ab 1998 bildete der 996 die Grundlage für den Porsche 911. Im Jahre 2004 kam der 997 auf den Markt und 2013 läutete der 991 bereits die siebte Generation des Sportwagens ein. Die Länge blieb über die Jahre relativ konstant zwischen 4245 und 4469 mm.

Starke Motoren und sportliche Fahrwerte

Leistungsstarke Motoren sind seit Einführung der Serie ein Markenzeichen des Porsche 911. Typisch für den 911 sind die Boxermotoren, die in den ersten Generationen mit einem Hubraumbereich von 2,0 bis 3,3 Liter und mit 150 bis 330 PS gebaut wurden. Später fertigte Porsche Motoren mit bis zu 620 PS und 4,0 Litern Hubraum. Das Leergewicht der ersten drei Generationen des 911 lag zwischen 1075 und 1335 Kilogramm, während das Gewicht stetig auf bis zu 1675 Kilogramm beim Modell 911 anstieg.

Bereits mit den Klassikern aus den ersten Generationen sind Sie sehr sportlich unterwegs, denn diese Fahrzeuge erreichen dank des geringeren Gewichts Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h. Mit dem Porsche 911 Turbo 3.6 S und seinen 360 PS aus dem Jahre 1993 können Sie sogar eine Spitzengeschwindigkeit von 280 km/h erreichen, wobei dieser Wert mit jeder Generation sukzessive gesteigert wurde.

Der Porsche 911 Turbo S ab dem Baujahr 2006 ist bereits mit einer Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h eingetragen. Ein ähnliches Bild sehen Sie bei den Beschleunigungswerten, die sich jedoch durchwegs auf einem sehr sportlichen Niveau bewegen. Während die ersten Porsche 911 für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 6,5 bis 8,5 Sekunden benötigten, meistert die siebte Generation diese Disziplin innerhalb von 2,9 bis 4,6 Sekunden.

Fortschritte machte Porsche auch beim Treibstoffverbrauch des Wagens. Auf 100 Kilometern benötigt ein Porsche 911 S 2.4 aus dem Jahr 1973 im Schnitt 17,0 Liter Benzin, der 911 Carrera aus 2010 hingegen verbraucht auf gleicher Strecke nur noch 7,4 Liter Benzin.