Nissan Primera gebraucht kaufen

Der japanische Automobilkonzern Nissan ist einer der größten Fahrzeughersteller weltweit. Der Nissan Primera war das erste Modell, das speziell für den europäischen Markt konzipiert wurde. Im Jahr 1990 rollte das erste Fahrzeug vom Band. Bis zum Produktionsende 2007 wurde der Nissan Primera in drei Generationen gebaut. Die Absatzzahlen der dritten Generation erreichten nicht die Erwartungen, die die zweite Generation gesetzt hatte, sodass der Nissan Primera heute als günstiger Gebrauchtwagen zu haben ist.

Im Bereich der Mittelklassemodelle haben Sie auf unserem Portal AutoHero.com die Wahl zwischen unzähligen Modellen. Tippen Sie in das Suchfeld Ihren gewünschten Wagen ein und es werden Ihnen sämtliche zur Verfügung stehende Fahrzeuge direkt angezeigt. Durch Hinzufügen bestimmter Ausstattungsdetails können Sie die Suche zusätzlich verfeinern, sodass Sie direkt unter Ihren persönlichen Favoriten wählen können. Unsere Partner sind Ihnen neben dem Kauf auch gerne beim Verkauf Ihres derzeitigen Fahrzeugs behilflich. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Angeboten.

Mit AutoHero.com einen qualitativen, sportlichen Nissan Primera finden

Der Nissan Primera ist ein hochwertiges Fahrzeug der Mittelklasse. In der dritten Generation polarisiert jedoch das Design des Wagens. Wenn Sie einen PKW mit individueller Note und rundem Design bevorzugen, machen Sie mit dem Kauf eines Nissan Primera über AutoHero.com nichts falsch. Die ersten beiden Generationen, welche bis 1997 und 2002 hergestellt wurden, zeichnen sich hingegen durch deutlich mehr Ecken und Kanten aus, welche dem Nissan einen sportlichen Charakter verleihen.

In der Rennsportszene ist der Nissan Primera keine unbekannte Größe. Nicht zuletzt wegen dieses Erfolgs erfreut sich das Fahrzeug in der Tuningszene großer Beliebtheit. Der extrem günstige Anschaffungspreis ermöglicht es, den Wagen umfassend umzugestalten, ohne dass das Geld allzu schnell knapp wird. In der dritten Generation leistet der Nissan Primera zwischen 109 und 140 PS. Für den Rennsport wurde die damalige GT-Version mit einem 320 PS starken Motor ausgestattet.

Nissan bietet den Primera der dritten Generation als Stufenheck-, Schrägheck- und Kombilimousine an, genannt Traveller. Die Ausstattungslinien tragen die Namen Visia, Acenta und Tekna. Ihre umfangreiche Grundausstattung umfasst sechs Airbags, elektrische Fensterheber und vieles mehr. In der höchsten Ausstattungsserie können sich Fahrer über Xenonscheinwerfer, ein Navi und ein erstklassiges Soundsystem freuen.

Nissan Primera – Modelltypisches

Nach spanischer Übersetzung bedeutet Primera "die Erste". Damit hat Nissan eine klare Ansage aufgestellt: Der Primera sollte das erste, eigens für Europa entwickelte Modell sein. Dabei wollte Nissan vom stereotypischen Limousinen-Konzept wegkommen und ein Design schaffen, das einen Umbruch einläutet. Dies gelang Nissan mit dem Monosilhouette-Design, welches im Primera umgesetzt wird.

Der Nissan Primera bietet viel Platz - auch für große Insassen

Dynamische Linien und glatte, große Flächen bestimmen das Design des Primera. Die auffallenden Lufteinlässe bilden zusammen mit den markanten Frontscheinwerfern dessen Gesicht. Das neue Design wurde selbst im Innenraum weitergeführt. Mit bogenförmigen Armaturenträgern und mittig platzierten Analoginstrumenten merkt man schnell, dass dies kein klassisches Design-Konzept ist. Der Fahrer wird von voluminösen Kunststoff-Paneelen umgeben und erhält mit dem N-Form-Bedienkonzept einfache Kontrolle über Radio, Navigation und Klimatisierung. Zudem haben die Insassen des rund 4,5 Meter langen und 1,7 Meter breiten Nissan Primera viel Beinfreiheit. Auch im Kofferraum hat Nissan ein üppiges Platzangebot geschaffen, was den Primera zu einem guten Begleiter für Familienausflüge oder große Einkäufe macht.

Der Primera bietet eine komfortable Ausstattung

Mit zahlreichen Ausstattungselementen glänzt der Primera. Es gibt ihn in den Baureihen P10, P11 und P12 in drei verschiedenen Generationen aus den Jahren 1990, 1996 und 2002. Je nach Version erwarten Sie andere Ausstattungshighlights. Den Nissan Primera der Baureihe P11 aus dem Jahr 1996 erhalten Sie zum Beispiel in den Modellen GX als Basisversion mit Servolenkung und Zentralverriegelung, Primera Si als sportliche Basisvariante mit Lederlenkrad und Heckspoiler, Primera SLX als Normalausstattung mit elektrischen Fensterhebern und Spiegelverstellung oder Primera SRi als sportliche Normalausstattung mit Lederlenkrad, Sportsitzen und Heckspoiler. Zusätzlich finden Sie das Modell SE mit einer Luxusausstattung und das Modell GT als Topmodell der P11 Baureihe mit Teilleder-Sportsitzen, Klimaanlage und einem Sportfahrwerk. In den aktuellsten Modellen der Baureihe P12 finden Sie den Nissan Primera Visia, Acenta und Tekna, die mit einem Regensensor, Rückfahrkamera und Sitzheizungen einen hohen Komfort garantieren.

Als Familienauto oder für sportlich Begeisterte - der Primera als passender Begleiter

Je nach Generation erhalten Sie einen gebrauchten Nissan Primera mit 75 PS bis hin zu 320 PS mit einem auf Rennen optimierten Motor. Dabei erreicht er in den Standardversionen eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 170 km/h und 205 km/h. Die aktuellsten Modelle Visia, Acenta und Tekna gibt es mit einem 1,8- oder 2,0-Liter-Benzinmotor oder einem 1,9- bzw. 2,2-Liter-Dieselmotor. Der Verbrauch bleibt dabei gering und liegt bei unter 6 Litern pro 100 km.

Auch bei den älteren Modellen, wie denen der Baureihe P11, zeigt sich der Primera als sparsam. Hier liegt der Kraftstoffverbrauch eines 2,0 Liter TD Motors bei 6,7 Litern Diesel pro 100 km. Auch die sportliche Version der Baureihe P11 mit einem 2,0-Liter-GT-Motor benötigt sparsame 8,1 Liter Super pro 100 km und hat einen CO2-Ausstoß von 177-218 g/kg. Dabei kommt er, trotz seines Leergewichtes von 1,1 bis 1,5 Tonnen, mit seinen 150 PS auf eine Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h und bietet auch besonders sportlichen Fahrern ein schönes Fahrerlebnis.