Land Rover Evoque gebraucht kaufen

Kaufberatung von Autohero zum Land Rover Evoque → Hier weiterlesen.

Land Rover Evoque – eine Kaufberatung

Hauptmerkmale des Land Rover Evoque im Überblick

Der Range Rover ist ein britischer SUV der Oberklasse von Jaguar Land Rover, den es bereits in der fünften Generation gibt. Das heißt: Das Auto, von dem wir hier sprechen, müsste eigentlich korrekterweise „Jaguar Land Rover Range Rover Evoque“ heißen. Egal, wir nennen ihn der Einfachheit halber im Folgenden nur Evoque. Und jetzt Butter bei die Fische: Der Evoque ist der Kleinste im Range-Rover-Sortiment, ein sogenanntes Kompakt-SUV. In der ersten Generation war der dynamisch gestylte und hochwertig ausgestattete Evoque auch als Coupé und Cabrio erhältlich.


Ein SUV wie für dich gemacht: der Land Rover Evoque

Du bist ein SUV-Neuling, denn bisher hast du andere Schlitten gefahren? Dann ist der Evoque das optimale Einstiegsmodell für dich. Dank geschmeidig abgestimmtem Fahrwerk kommst du mit ihm gelassen durch Stadt und – mit Allradantrieb – auch bestens durchs Gelände. Dabei wirst du dich über den hohen Fahr- und Federungskomfort freuen. Zudem ist dieses Lifestyle-Fahrzeug optisch attraktiv und besticht durch seine hohe Qualität.


Cooles Design

Der Evoque bedient sich einer modernen Formensprache, keine Spur mehr vom angestaubten britischen Image der Marke. Selbstbewusste, charakteristische Linien lassen ihn sehr elegant und klassisch auftreten. Dafür tragen unter anderem der Kühlergrill in Wabenform, die schmalen Scheinwerfer und die beiden versteckten Auspuffrohre bei. Auch in Sachen Nachhaltigkeit ist das SUV top: In ihm stecken bis zu 33 Kilo nachhaltig produzierte innovative Materialien, wie zum Beispiel die Eukalyptus-Textilstoffe oder recycelte Plastikflaschen in den Sitzen. Auch das Cockpit ist durchweg zeitgemäß und punktet mit sehr guter Verarbeitung und Materialgüte. Das optionale 12,3-Zoll-Digitalcockpit samt Navigationskarte kannst du hervorragend mit dem serienmäßigen, versenkbaren 10-Zoll-Touchscreen kombinieren, sodass du immer alles genau im Blick hast. Weitere optionale Highlights sind unter anderem das „Smart Setting“-System, das mittels Künstlicher Intelligenz (KI) deine Gewohnheiten bei den Einstellungen oder der Routenwahl erkennt, oder die Kamera, die Bilder vom Bereich direkt vor dem Fahrzeug auf deinen Mittelbildschirm holt.

Folgende Ausstattungslinien stehen derzeit zur Wahl:

  • SE – unter anderem mit 20“-Leichtmetallfelgen, dem intelligenten, ausfahrbaren 10“-Touchscreen und MeridianTM-Soundsystem inklusive elf Lautsprechern
  • R-Dynamic S – unter anderem mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung (ACC) sowie beheizbaren, elektrisch einklappbaren Außenspiegeln inklusive Umfeldbeleuchtung, zwölffach verstellbaren Vordersitzen und im Verhältnis 40:20:40 teilbaren Rücksitzen in genarbtem Leder
  • R-Dynamic SE – unter anderem mit Premium-LED-Scheinwerfern inklusive LED-Signatur und Fahrersitz mit Memory-Funktion
  • R-Dynamic HSE – unter anderem mit Matrix-LED-Scheinwerfern und 20“-Felgen mit Diamond Turned Finish
  • Autobiography – unter anderem mit Schriftzug aus poliertem Kupfer, 21“-Felgen und schwarzen Stoßfängern, Schwellern und Seiten sowie Sitzen in gestepptem, perforiertem Windsor-Leder


Deinen Land Rover Evoque finden

Das solltest du zum Land Rover Evoque wissen

Der Evoque wurde 2010 öffentlich präsentiert, die erste Generation stand seit September 2011 im Handel – als dreitüriges Coupé, als Fünftürer oder seit 2016 als Cabrio auf Basis des Dreitürers. Im Laufe der Jahre gab es diverse Sondermodelle, darunter die „Victoria Beckham Edition“, bei der die Fußballer-Gattin selbst mitgewirkt hat, die „Yellow Edition“ in der Sonderlackierung Sicilian Yellow, „Seidenstraße“ in der Lackierung Fuji White und „Landmark“ mit grauen 19-Zoll-Rädern, grauen Außendekorelementen sowie einem Panoramadach. 2019 startete die zweite Generation als Fünftürer durch. Noch runder und schnörkelloser. Cabrio und Coupé waren fortan nicht mehr im Programm.


Jede Menge Platz

4,37 Meter lang und 1,90 Meter hoch, ist der Evoque schön kompakt und bietet trotzdem vier Erwachsenen bequem Platz. Vorne finden sich sogar zwei Armlehnen, die Sitze sind hier beheiz- und kühlbar. Das Raumgefühl in der ersten Reihe ist großzügig, die Beinfreiheit im Fond auch. Mit der Kopffreiheit ist hinten allerdings bei 1,80 Metern Schluss. Dafür passt wiederum viel Gepäck in das coole SUV. Der Kofferraum fasst 472 Liter, inklusive Sitzbereich sogar 1.383 Liter.


Kultiviert und kräftig: die Motorisierungen

Der Evoque kam zunächst mit kraftvollen, laufruhigen Motoren, vierzylindrig und turbogeladen. Allesamt von Ford und dem PSA-Konzern. Erhältlich waren ein 2,0-Liter-Benziner mit 240 PS sowie ein 2,2-Liter-Diesel mit 150 und 190 PS. 2014 wurde die 9-Stufen-Automatik eingeführt und ab 2015 kamen verbrauchsoptimierte Dieselmotoren mit 2,0 Litern Hubraum hinzu. Fortan leistete der Top-Diesel nur noch 180 PS, außerdem gab es einen Vierzylinder-Turbobenziner (Si4) mit 290 PS. Als erster Range Rover war der Evoque neben einer Allradvariante auch „nur“ mit Vorderradantrieb verfügbar.

In der zweiten Generation ist die Antriebspalette des Evoque identisch mit der des Jaguar E-Pace. Es gibt Benziner und Dieselmotoren, wobei nur noch der Einstiegsdiesel Frontantrieb und das manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe (FWD) besitzt. Die übrigen Motorisierungen sind ausschließlich mit Allrad (AWD) und 9-Gang-Automatik erhältlich – sie sind allesamt als Mildhybrid ausgeführt. Im April 2020 wurde eine Version mit Plug-in-Hybrid-Antrieb vorgestellt.
Aktuell stehen 23 Modelle zur Verfügung:

  • R-Dynamic S: D165 (FWD und AWD), D200, P200, P250, P300e
  • SE: D165, D200, P200, P300e
  • R-Dynamic SE: D165, D200, P200, P250, P300e
  • R-Dynamic HSE: D165, D200, P200, P250, P300e
  • Autobiography: D200, P250, P300e


Schön sicher

Die zweite Generation des Evoque kommt serienmäßig unter anderem mit Rückfahrkamera, Parksensoren vorne und hinten, Spurhalteassistenten, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Aufmerksamkeitsassistenten und autonomem Notfallbremsassistenten. Letzterer warnt dich bei zu geringem Abstand durch optische und akustische Signale und leitet bei ausbleibender Reaktion selbstständig eine Vollbremsung ein. Außerdem sind eine Menge Airbags sowie Gurtstraffer, -warner und -zugbegrenzer an Bord. Beide Generationen erhielten beim Euro-NCAP-Crashtest fünf von fünf möglichen Sternen.


Deinen Land Rover Evoque finden

Unsere Autohero-Empfehlung: der Land Rover Evoque als Gebrauchtwagen

Der Evoque war von Anfang an ein großer Erfolg für Land Rover – nicht zuletzt wegen seiner erfreulich hohen Zuverlässigkeit. Zudem glänzt er mit stabiler Wertbeständigkeit. Wenn du ihn dir gebraucht kaufst, bekommst du hochwertige Verarbeitung, ein feines Platzangebot und gute Fahrleistungen für weniger Geld. Entscheidest du dich für ein Modell mit Allradantrieb, darfst du dich über hervorragende Offroad-Qualitäten freuen. Worauf wartest du noch?


Unsere Land-Rover-Evoque-Alternativen für dich

Du bist noch nicht ganz „convinced“ von dem Premium-Briten? Dann riskier einen Blick zum praktischen und soliden VW Tiguan – nach wie vor einer der Lieblinge der Deutschen im SUV-Segment. Mit ihm kommst du nicht so extravagant daher wie mit dem Evoque, dafür aber deutlich wendiger. Wenn du allerdings gerne alle Blicke auf dich ziehst, schau dir doch mal den Alfa Romeo Stelvio an. Der agile Italiener ist zwar etwas teurer, kann dem Briten aber ansonsten allemal das Wasser reichen. Auto Bild formuliert das so: „Beide sind echt schön, aber der Italiener ist besser.“ Ähnlich wie der Evoque, aber kundenfreundlicher in Sachen Sonderausstattung ist zum Beispiel der Volvo XC40. Er lässt auch „Einzellösungen“ zu und du kannst ihn billiger aufrüsten.


Deinen Land Rover Evoque finden

Andere Modelle von Land Rover

Discovery SportDiscovery Sport

Land Rover Fahrzeugtypen

SUVSUVSUV