Ford Focus gebraucht kaufen

Kaufberatung von Autohero zum Ford Focus → Hier weiterlesen.

  • 11 Suchergebnisse

11 Suchergebnisse

Ford Focus Kaufberatung

Hauptmerkmale des Ford Focus im Überblick

Mit dem Focus brachte Ford 1998 Schwung in die Kompaktklasse. In den Jahren 2000 und 2001 war der Ford Focus weltweit das meistverkaufte Auto. Auch zwischen 2012 und 2014 wurden jährlich mehr als eine Million Exemplare rund um den Globus verkauft und der Ford Focus führte als Wagen von internationalem Format die Weltzulassungsstatistik an. Mittlerweile gibt es ihn in der vierten Generation und es ist kein Wunder, dass es über ihn einiges zu erzählen gibt. Wir bringen etwas Struktur in den Dschungel an Modellvarianten.


Ein Kompakter wie für dich gemacht: der Ford Focus

Hans Dampf in allen Gassen? Mädchen für alles? Dann hast du mit dem Ford Focus deinen Meister gefunden. Der kann nämlich auch alles. Dieses Weltauto mit seinen kessen Kurven überzeugt mit seiner sportlich-eleganten Note und beherrscht den Spagat zwischen Alltagstauglichkeit und Agilität. Mit dem Ford Focus bekommst du ein solides und sicheres Auto, das sich – je nach Modellvariante – deinen persönlichen Bedürfnissen nach Raum und Fahrleistung anpasst. Und auch deinem Geldbeutel.


Deinen Ford Focus finden


Das solltest du zum Ford Focus wissen

Im Herbst 1998 löste der Ford Focus den Escort als Modellreihe in der Kompaktklasse ab. Seither gab es einige größere Neuauflagen mit zahlreichen Modifikationen. Unterscheiden lassen sich bis dato vier Modellgenerationen, die wir dir im Folgenden kurz vorstellen.


Die erste Generation von 1998 bis 2004: Zunächst drei- und fünftüriges Schrägheckmodell, dann viertürige Stufenheckvariante sowie Kombivariante Turnier. Besondere Kennzeichen: das New-Edge-Design mit sachlicher Linienführung und polygonaler Formgebung einzelner Komponenten sowie Einzelradaufhängung der Hinterräder für Fahrkomfort und sichere Straßenlage. Als Ausstattungslinien gibt es eine namenlose „Sparversion“ sowie die Grundausstattung Ambiente, die Sportversion Trend und die Luxusausführung Ghia.


Die zweite Generation von 2004 bis 2010: Sie basierte auf der Bodengruppe des Kompaktvans Ford Focus C-MAX. Das Stufenheck und die Kombiversion Turnier folgten im Februar 2005. Die auffälligsten Unterscheidungsmerkmale zur Vorgängergeneration sind die wesentlich größeren Maße und eine deutlich flacher stehende Heckscheibe. Zusätzlich zu den Ausstattungslinien (Ambiente, Trend, Sport, Ghia und Titanium) gibt es nun auch sogenannte Editionsmodelle des Focus: Fun, Style und Connection. 2006 kamen Fun X und Sport TDCi hinzu. Ab 2008 gab es die Editionsmodelle Black/Silver Magic, Sport und Rallye.


Die dritte Generation von 2010 bis 2018 teilt sich seine Bodengruppe mit der zweiten Generation des Ford C-MAX. Der Focus ist in diesen Baujahren entweder als fünftürige Schrägheckvariante oder als viertürige Stufenheckversion erhältlich. Neu hinzu kommt die Kombiausführung Turnier. Bei den Namen der Ausstattungslinien ist Kontinuität angesagt: Ambiente, Trend, Titanium und die neue Sportausführung ST. Ab 2014 unterscheidet Ford außerdem zwischen einer Sport- und einer Business-Variante. Im gleichen Jahr gab es übrigens eine umfassenden Modellpflege.


Die aktuelle, vierte Generation wurde am 10. April 2018 offiziell vorgestellt. Sie ist als Schrägheck und Kombi verfügbar. Neu ist der Focus Active, eine Crossover-Variante auf Basis des Schrägheck-Modells. Die Ausstattungslinien hören auf die Namen Trend, Cool&Connect, ST-Line und Titanium. Darüber hinaus gibt es noch Vignale mit Lederausstattung, Applikationen in Holz-Optik und Chrom-Grill – sie macht den Ford Focus zu einem echten Premium-Fahrzeug. Seit Anfang 2022 ist ein Facelift verfügbar, mit neuem Kühlergrill, serienmäßigen LED-Scheinwerfern und größerem Multimedia-Display.


Zahlreiche Sondereditionen

Das Angebot an verschiedenen Ausstattungen und Editionen ist beim Ford Focus riesig. Vor allem Gebrauchtwagenkäufer sind daher gut beraten, die Konfiguration des angebotenen Fahrzeugs genau zu studieren. Was ist drin, was nicht? Hier ein paar Beispiele von besonderen Focus-Fahrzeugen. Der Focus RS ist eines der leistungsstärksten Allradmodelle der Kompaktklasse. In den Baujahren 2016 bis 2018 wird der Modellathlet von einem 2,3 Liter großen EcoBoost-Vierzylindermotor angetrieben und bringt es auf eine satte Leistung von 350 PS und 268 km/h Höchstgeschwindigkeit. Frischluftfans sollten nach einem Focus CC Ausschau halten. Die von 2007 bis 2010 gebaute Cabrio-Version hat ein klappbares Hardtop. Der Wagen wurde mit dem 1,6-Liter-Ottomotor (101 PS), dem 2,0-Liter-Ottomotor (145 PS) sowie dem 2,0-Liter-Dieselmotor (136 PS) angeboten. Wenn du besonders umweltfreundlich unterwegs sein möchtest, bist du beim Focus ECOnetic (2012) richtig. Das Modell senkt den Verbrauch auf bis zu 3,4 Liter/100 km, die CO2-Emissionen liegen bei 88 g/km. Komplett emissionsfrei geht es auch – mit dem Focus Electric (ab 2013), dem ersten serienmäßigen Elektroauto von Ford.


Das Platzangebot – da gibt’s nichts zu meckern

Im Ford Focus hast du immer eine gute Übersicht. Die Beinfreiheit für Erwachsene vorne und im Fond ist absolut okay. Der aktuelle Fünftürer in der Schrägheckversion fasst 392 Liter und, wenn du die Rückbank umlegst, sogar 1354 Liter. Da passt also einiges rein und dem nächsten Familienurlaub steht nichts im Wege.


Benzin oder Diesel

Zur Markteinführung der ersten Generation gab es den Ford Focus mit drei verschiedenen Ottomotoren (1.4 – 2.0 Liter) und einem 1.8- Liter-Dieselmotor. Ab November 2002 wurde auch ein Erdgasfahrzeug angeboten. In der zweiten Generation waren ebenfalls Ottomotoren (1.4 – 2,5 Liter) sowie Dieselmotoren (1.6 – 2.0 Liter) am Start. Dazu kam der Ford Focus FFV (Flexible Fuel Vehicle), der Ethanol als Kraftstoff nutzte. Die dritte Generation schließlich hatte Ottomotoren (1.0 bis 2.3 Liter), Dieselmotoren (1.5 – 2.0 Liter) sowie seit 2013 einen Elektromotor im Angebot. Die aktuelle vierte Generation gibt es mit einer Auswahl an Dreizylinder-Benzinern und einem 1.5er-Diesel. Für die Ottomotoren bietet Ford Mild-Hybrid-Systeme an. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d Temp.


Ford steht für ausgezeichnete Sicherheit

Ford nennt sein Sicherheitspaket „Intelligentes Sicherheitssystem“ (IPS). Die Serienausstattung der ersten Fahrzeuggeneration umfasste vier Airbags, ABS sowie elektrische Fensterheber (vorne) und bei den stärkeren Motoren eine Antriebsschlupfregelung. Optional waren zum Beispiel Klimaanlage, Bordcomputer, Tempomat, Sitzheizung und später ESP. Bei der zweiten Generation gab es neben ABS und Gurtstraffern serienmäßig einen Elektronischen Bremsassistenten, ein ESP mit ASR und sechs Airbags. Dafür erhielt der Ford Focus beim Euro-NCAP-Crashtest die Höchstwertung. Auch für die dritte Generation gab es fünf von fünf möglichen Sternen. Außerdem erhielt der Focus als erstes Fahrzeug weltweit vier Euro-NCAP-Advanced-Awards für den Müdigkeitswarner, das Auffahrwarnsystem „Forward Alert“, den Fahrspur-Assistenten und „Active City Stop“.


Technische Details des Ford Focus

Wie du bereits gemerkt haben dürftest, gibt es über den Ford Focus ganz schön viel zu erfahren. Die Palette an Karosserievarianten, Motorisierungen, Ausstattungslinien und -paketen ist groß. Wir bringen Licht ins Dunkel.


Deinen Ford Focus finden


Der Preis – damit musst du rechnen

Den aktuellen Ford Focus bekommst du als Neuwagen in der Ausstattungsvariante Titanium derzeit ab 30.000 Euro, die sportliche ST X-Variante gibt es ab gut 42.000 Euro. Bei Autohero findest du den Ford Focus gebraucht supergünstig schon unter 10.000 Euro oder top ausgestattet zum Beispiel als 2.3 EcoBoost RS für knapp über 30.000 Euro.


Deinen Ford Focus finden


Unsere Autohero-Empfehlung: der Ford Focus als Gebrauchtwagen

Egal, ob Fünftürer, viertürige Stufenhecklimousine oder Kombi – der Focus besitzt einen tadellosen Ruf als geräumiges und ausgereiftes Fahrzeug. Auch beim TÜV bleibt der Klassiker der Kompaktklasse mit einer geringen Mängelquote unauffällig. Als Gebrauchtwagen gibt es für dieses Modell eine breite Angebotspalette in jeder Hinsicht und genau das macht ihn so beliebt. Vom preiswerten Serienmodell über den sportlich orientierten Familienflitzer bis hin zu eleganten seriösen Businesslinien – beim Ford Focus wirst du auf jeden Fall fündig.


Unsere Ford-Focus-Alternativen für dich

Du willst dir noch Alternativen durch den Kopf gehen lassen? Wie wäre es mit dem Skoda Octavia Combi. Er kommt mit einem unschlagbar großen Laderaum von bis zu 1700 Litern. Auch der Renault Mégane Grandtour steckt voller guter Ideen wie dem umklappbaren Beifahrersitz und ist mit einem feinen Multimedia-System ausgestattet für 1a-Infotainment. Dabei punktet er vor allem mit seinem niedrigen Preis. Und dann wäre da zum Beispiel noch der Seat Leon Sportstourer – ein sehr sportliches Modell mit praktischen Qualitäten. 


Deinen Ford Focus finden


Andere Modelle von Ford

EcoSportEcoSport
FiestaFiesta
KugaKuga
TourneoTourneo
Melde dich für unseren Newsletter an!
Bleib immer auf dem Laufenden! Erhalte exklusive Empfehlungen, halte dich über die neuesten Autohero-Nachrichten auf dem Laufenden und vieles mehr.